Home | Essen | Hausmair´s Gaststätte (Wien)

Hausmair´s Gaststätte (Wien)

Kritik verfassen

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Hausmair´s Gaststätte war früher ein Stammlokal unserer Bubenabende, damals noch als Wegenstein von ebendiesem geführt. Da sämtliche meiner Stammlokale nicht mehr sind bzw. zur Unkenntlichkeit verändert wurden (Richters Weinzentrale, Teddys Rumpelkammer, Pronto), musste das Wegenstein ja folgen.

Jetzt, circa zwei Jahre nach der Neuübernahme, habe ich endlich hingefunden und mich auch sofort wieder wie zu Hause gefühlt, obwohl dort (beim Hausmair) alles aufgeräumt und sauber ist.
Das Hausmair ist ein schönes altes Wirtshaus/Beisel/Gasthaus geblieben, mit einer über die Jahrzehnte abgegriffenen Schank, Holzvertäfelung und bodenständiger Küche. In einem der zwei Gasträume darf man rauchen und bringt damit wieder echte Herrenabendgeruchlichkeiten mit nach Hause.

Zu den Speisen: Es gibt Rindsgulasch vom Wadschunken, Szegediner Krautfleisch (das ich einst in Szeged vergebens gesucht hatte), Reisfleisch mit Konsistenz nach Wunsch, Kuttelgerichte, Nirndeln, Leber usw.... echte Wiener Wirtshausküche, ohne Schick und Tadel.
Die Karte führt auch die Lieferanten an und signalisiert damit einen gewissen Qualitätsanspruch. Den habe auch ich und koste das Reisfleisch des Freundes: komplett zu Brei zerkochter Reis, ein Gericht für Gebissträger. Das sollte nicht sein. Ich fürchtete, es würde so weiter gehen. Ging es aber nicht. Das Gulasch des anderen Freundes war gut, der Semmelknödel dazu wirkte schlatzig, war es aber nicht.

Die Schnitzel waren ganz vorzüglich und dann kam endlich mein Gericht: Das von der Dame am Nachbartisch empfohlene Kuttelgulasch. ´zefix, das war fantastisch! Herrlich paprikascharf, unglaublich aromatisch, ein sämiger Traum in Kuttelgulaschform. Daher gleich noch einmal: Unglaublich gut, fantastisch! Der Semmelknödel dazu war flaumig kompakt und nahm den göttlichen Gulaschsaft willig auf. Der Sucht werde ich öfters nachgeben kommen müssen.

Das Getränk, vormals Bier genannt, kommt also von der Ottakringer Brauerei - hier wäre ein Wechsel zu einer tatsächlich Bier produzierenden Brauerei zwar wenig lokalpatriotisch, aber der Gaststätte sehr zuträglich.

Hausmair´s Gaststätte ist der perfekte Ort für einen unkaprizierten, paprizierten Abend, in legerer Atmosphäre, mit guter Küche und einem deutlich spürbaren Qualitätsanspruch des Patrons. Gehet hin oder nehmt den 46er - für den Hausmair kann man schon gerne einmal 35 Minuten Anfahrt in Kauf nehmen.

Gregor Fauma

12 Kritiken | Kritik verfassen

Speising sagt

sehr gut

ø 2.00 Punkte (5x bewertet)

empfohlen am 07.11.09 @ 17:23

Adresse

Lerchenfelder Sträße 73
1070 Wien
Telefon: 0676.754 60 18
Email: herbert.hausmair@gmx.at

Ruhetag(e): So
Küchenzeiten: Mo-Sa 11-23 Uhr durchgehend Küche
Menüpreis: €

Inhaber: Herbert Hausmair
Besonderheiten: Wiener Wirtshaustradition seit 1933

www.hausmair.at

Meine Optionen

Bewerten Sie "Hausmair´s Gaststätte..."

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

beurteilenbewerten
Kritik verfassenKritik verfassen
merkenmerken
als Tipp mailenals Tipp mailen

 Neues Lokal empfehlen

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
Über uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren