Home | Essen | Esslokal (Hadersdorf am Kamp)

Esslokal (Hadersdorf am Kamp)

Kritik verfassen

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Esslokal (Hadersdorf am Kamp)

Hadersdorf=Spoerri=Esslokal
Unweit des Ausstellungshaus Spoerri im Hohenfurter-Haus auf Nummer 23, und unter der Bibliothek auf Nummer 16, befindet sich das Esslokal.
Seit einem Jahr wird es von Barbara und Roland Huber geführt und bekocht. Huber brachte einen Michelin-Stern und vier Hauben als Referenz mit.
Das Lokal verströmt eine lässige, leicht ins Verspielte kippende Atmosphäre, viele, viele Kleinigkeiten und einige richtige Kunst-Trümmer geben das Auge eigentlich nie frei. Der Garten wird von einem alten und großen Nussbaum beschattet, in dem jede Menge Lampions hängen, auf jedem Stein und jeder Stiege steht irgendein oder ein besonderer Nippes.
Die Mitarbeiterinnen vom Service sind allesamt liebenswert freundlich und bemühen sich, jeden Wunsch zu erfüllen. Manches wird auch übererfüllt.
Gemmas an:

Gedeck
Öfferlbrot mit brauner Butter (5/2), das Brot wurde ungefragt für uns drei bei Tisch doppelt eingestellt und demnach auch doppelt verrechnet. Bereits hier könnte man sich sattessen, so gut passen Butter und Brot zueinander.

Wir bestellten sämtliche Tapas:
Jasmin Tee Macaron mit Wolfsbarsch gefüllt und Melone und Zitronenverbene verfeinert (5). Die Macarons klebrig süß, sonst kein Eindruck geblieben.
Kingfish Sushi Roll mit Yuzu, Miso und diversen Sprossen (14.5): Fantastisch, passte perfekt zum heißen, frühen Nachmittag im Garten.
Paradeiser mit Passionsfrucht, Shiso, und Gurken-Gin-Pastillen (als geliertes Blatt) (8.5): Die Marinade hätte ich gerne im Literkand´l mitgenommen, so gut!
Pulpo Berlin Style (mit Curry und wie die Wurst angerichtet), mit Ananas (9.5): Nette Idee, gut umgesetzt, hat schon sehr gut geschmeckt.
Beef Tartare mit Limette, Eierschwammerln, Pfefferoni und warmem Brioche (12.5): Hatte die Mehrheit am Tisch als Favorit hinter sich. Top.

Keine Vorspeisen, sondern gleich zu den Hauptgängen:
Kabeljau mit Chorizo, Curry, kleingehackter Schwertmuschel und Karamell (28.5): Bin immer noch ein wenig ratlos. Warum Kabeljau und kein Donau- oder Teichfisch? Ok, geht mich nichts an, der Ziegel vom Filet war perfekt gegart und noch ein wenig angeflämmt. Und auch das kleingehackte von der Chorizo und der Schwertmuschel war eh auch gut - auf das gesamte Gericht kam ein kräftiger Klacks eines recht süßen Karamells. Ich mag salzig Süße, auch die Rauchnoten von der Chorizo - also rein gedanklich bin ich beim Gericht schon dabei, nur ging es mir am Gaumen nicht auf. Womöglich bräuchte es dazu eher Makrele oder einen anderen, recht derben Fisch. Interessanter Weise konnte man den Kabeljau schon riechen, bevor er am Tisch war, LaGattin sprach irgendwas von XO Fish ... und kaum war der Kabeljau serviert, umschwirrten Fliegen wie auf Kommando das Gericht. Irgendwie seltsam ... anyway, der Fisch schmeckte frisch. Das warme Blunzenbrot dazu eine nette Idee.

Taube mit Topinambur, Apfel und Trüffelvinaigrette (29.5): Sehr guter Gang, stimmig abgeschmeckt, tolles Spiel von der Säure des Apfels mit der Blutigkeit der Taube und der Erdigkeit des Topinambur.

T-Bone vom Kalb (20.5.), das mit der bewusst nicht bestellten aber verrechneten Beilage, nämlich Chicoree mit Steinpilzen, etwas Quinoa in Orangen-Dashi (22.5) eingestellt wurde. Ich huste ungern, aber 43 Eulen waren in diesem Fall definitiv zu viel. Das T-Bone gut für eine Person bemessen, im Gußeisen serviert ... sehr gut mit vermutlich Aji amarillo zu einer hinterfotzigen Schärfe gewürzt ...

Pfirsich mit knuspriger Milchhaut, Creme Chantilly, Bananen Essig und Pastel de Nata (12.5), gut. Himbeer-Mandeltarte mit Zitrone (6.5) sehr gut.

In Summe: Toller Ort, bunte Location, viel Kunst, viel Freundlichkeit, eine durch und durch bunte Speisenkarte (Nikkei, Japan, NÖ, Fine Dine), auch die Weinkarte macht viel Freude ... alles Gründe, wiederzukommen. Schauen wir mal.

Gregor Fauma

Essraum (Hadersdorf am Kamp)
zurück
Für eine Großansicht das jeweilige Bild anklicken!
weiter

0 Kritiken | Kritik verfassen

Speising sagt

hervorragend

empfohlen am 13.08. @ 23:38

Adresse

Hauptplatz 16
3493 Hadersdorf am Kamp
Telefon: +43 664 88747020
Email: office@esslokal.com

Ruhetag(e): Mo, So
Küchenzeiten: Di-Mi 18-20:30, Do–Sa 12-13:30 und 18-20:30 Uhr
Menüpreis: €€€€

Inhaber: Roland Huber
Küchenchef: Roland Huber
Kreditkarten: Visa, Mastercard, American Express
Besonderheiten: Das kleine Deli hat von Do bis Sa Frühstück und Tapas von 9-10.30 Uhr, und über Mittag und abends ebenso Do-Sa offen.

www.esslokal.com

Meine Optionen

Bewerten Sie "Esslokal (Hadersdorf am..."

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

beurteilenbewerten
Kritik verfassenKritik verfassen
merkenmerken
als Tipp mailenals Tipp mailen

 Neues Lokal empfehlen

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren