Home | Essen | Sven´s Sohn (Wien)

Sven´s Sohn (Wien)

Kritik verfassen

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Sven´s Sohn (Wien)

Du betrittst das erste Mal dieses Gasthaus und meinst, hier immer schon gewesen zu sein. Vermutlich in den Träumen, denn das Sven´s Sohn erfüllt so manchen Gastro-Traum.
Außen wirkt es wie ein feines Restaurant, womöglich in den 80ern hängen geblieben. Innen jedoch Behaglichkeit pur: Holzboden, Holztische, Lamperien, angenehmes Licht - eher Gasthaus als Restaurant - alles penibel sauber und ordentlich, schönes Geschirr ... alles ist so persönlich hier, so natürlich auch die Begrüßung. Allein die Decke, der Plafond: Schaut Euch das an. Wertigkeit ist ein Begriff, der sich sofort vor mir aufbaut und bleibt. Alles hier ist von besonderer Wertigkeit.
Die Küche ist klassisch österreichisch, mit ausreichend mediterranen Einsprengseln.
Garnelenspieß oder Markscheiben?
Gebackenes Ei oder Matjes auf Apfel-Zwiebelrahm?
Gebratene Scampi mit Limettenöl oder ein Reisfleisch mit Salat?
Unfassbar, ein Lokal, das Szegediner Krautfleisch auf der Karte hat! Und geröstete Kalbsnierndln ...
Ich hatte eine wunderbare Erdäpfelsuppe mit Pilzen, danach ein ausgelöstes Kalbsvögerl mit Eierschwammerlrisotto und die besten Mohnnudeln meines Lebens hinterher.
Alles ganz fantastisch zubereitet, man wähnt sich atmosphärisch zu Gast bei einer entfernten Tante, die aber so kocht wie die eigene Großmutter. Ein paar Mal musste ich an französische Mittagslokale denken, wo die Atmosphäre ähnlich familiär und gepflegt ist.
Ach Gott, ist das ein wunderbarer Ort ...

Gregor Fauma

zurück
Für eine Großansicht das jeweilige Bild anklicken!
weiter

1 Kritik | Kritik verfassen

OberkllnerPatzig, 10.10. @ 21:49

... und dann musste ich leise weinen.
Ich hatte so einen "Ratatouille/Anton Ego"-Moment. Im Film Ratatouille kostet der sinistre Lokalkritiker eine simple Ratatouille, dann schiebt es ihm die Tränen in die Augen, denn sein Leben als Kind läuft vor seinen Augen ab, als Mutti ihn mit Ratatouille trösten konnte.
Ich hatte das erste Szegediner Krautfleisch seit über 30 Jahren - und dieses Krautfleisch war erschütternd wahrhaftig, hat in mir schwer in Worte zu Fassendes getriggert ... innehalten, kurz das Besteck zur Seite legen, Gedanken und Erinnerungen kreisen lassen, still und bedacht ohne abzusetzen weiter- und aufessen. Schluchz.
Ich hatte aber auch ein gebackenes Ei auf Eierschwammerln und Blattspinat - fingerlicking good!
Auch die geröstete Kalbsleber mit Erdäpfelpürre streichelte die Seele, die gebackenen Feigen waren fein, die Mohnnudeln bleiben unerreicht.
Das Sven´s Sohn und ich, wir haben noch eine schöne Zeit vor uns.

Speising sagt

sehr gut + Liebling der Redaktion

empfohlen am 07.10. @ 14:56

Adresse

Berggasse 28
1090 Wien
Telefon: +43 1 310 65 36
Email: angelapuskas@hotmail.com

Ruhetag(e): Sa, So, Feiertags
Küchenzeiten: Mo-Fr 11.30-14 Uhr und 18-22 Uhr
Menüpreis: €€

Inhaber: Angela und Peter Puskas
Küchenchef: Gheorghe Bodea
Kreditkarten: Visa, Mastercard

www.svenssohn.at

Meine Optionen

Bewerten Sie "Sven´s Sohn (Wien)"

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

beurteilenbewerten
Kritik verfassenKritik verfassen
merkenmerken
als Tipp mailenals Tipp mailen

 Neues Lokal empfehlen

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren