Home | Blogs | Das Weinlog | 12.03.

Das Weinlog

12.03. @ 16:54

Diverses

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

In den letzten Wochen haben sich einige spannende und schöne Flaschen angesammelt!

DOMAINE FEVRE CHABLIS 1er CRU FOURCHAUME 1999
Auf diese Flasche war ich sehr neugierig, erst unlängst erstanden, sind viele weiße Burgunder aus dieser Zeit schwierig... Es liegt an einem Korkproblem, welches es rund um das Jahr 2000 gegeben hat. Viele Weine leiden an "vorzeitiger Oxidation". Der erste Schluck im Glas offenbart eine schöne, goldgelbe Farbe, sogar noch mit hellgelben Reflexen. Und die Flasche zeigt sich in Bestform. Dezente Feuersteinnoten, etwas Zitrone, Basilikum! Am Gaumen nahezu perfekt! Angenehme Säure, gute Länge, eine wunderbare Cremigkeit und Fülligkeit. Mit etwas Luft legt er noch etwas zu, ich bin sehr beeindruckt! Keine Altersnoten und wirklich schön zu trinken. Erst am Ende des Abends kommen erste stärkere Kräuter, Lindenblüten. Sehr feine Flasche!

DOMAINE GEORGES MUGNERET NUITS SAINT GEORGES 1er CRU LES CHAIGNOTS!
Einer meiner Lieblingsgüter im Burgund! 2004 war eher eine schwieriges Jahr, viele Weine schwächeln und zeigen einen eigenen Ton, der sie bitter und unangenehm macht... Gott sei Dank gibt es auch schöne Ausnahmen! Wie sein Vorgänger präsentiert er sich am Punkt. Die Farbe hat durchaus schon Reifetöne, ziegelrote Ränder, jedoch immer noch ein schöner roter Farbkern! Die Nase ist sehr einladend, etwas Laub, etwas Kräuter, aber auch viel reife Kirsche und etwas Zwetschgen! Zimt und Nelken. Am Gaumen besticht er mit Trinkfluß und feiner Länge und Elegance. Die Tannine zeigen sich perfekt eingebunden und sanft. Eine feine Flasche die wir dankenswerterweise am Punkt erwischt haben....

TSCHIDA HIMMEL AUF ERDEN II 2015
Quasi als Kontrastprogramm, Weißburgunder und Sämling maischevergoren! Gelb-orange und trüb zeigt er sich in Glas! Sehr einladende Zitrusnoten, Grapefruit, Melisse, Stachelbeere! Dicht und wild beim ersten Schluck. Die Gerbstoffe sind recht angenehm und direkt weich... Er schreit natürlich förmlich nach Luft! Ausbalanciert am Gaumen zeigt sich die Säure und Struktur! Gute Länge, eine Würzigkeit stellt sich ein. Steht ihm gut dem Wein... Er hat einen schönen Trinkfluß. Wieder mal ein Orange Wein der Spaß macht...

REALM CELLARS THE BARD 2015 NAPA VALLEY
Diese Bordeaux Cuvee aus Kalifornien hat mich schon einmal begeistert und wir haben sie im HERBECK auf die Karte gesetzt! Unlängst ergab sich die Möglichkeit ihn wieder zu verkosten... Und er macht seinem Ruf und meinen Erinnerungen alle Ehre! Dicht und dunkel zeigt er sich im Glas... Eine betörender Duft entsteigt! Klassische Cabernet Aromen, etwas Graphit, sprich Bleistift kommt dazu... Er bleibt sehr in sich ruhend, hat er ja seine Trinkreife noch nicht erreicht. Spaß macht er aber bereits. Sehr tolle Länge, geschliffenes Tannin. Dezente Erdigkeit lassen ihn sehr europäisch wirken... Am Gaumen bleiben die Johannisbeeren und etwas Milchschokolade. Pfeffrig Würze am Ende. Es bleibt ein langer Nachhall. Toller Wein!

CROZES HERMITAGE 2014 ALAIN GRAILLOT 100% SYRAH
Der " Hermitage" Hügel im Rhône Tal ist eines der besten Gebiete für diese Rebsorte. Alles rund um den Berg wird CROZES HERMITAGE genannt und macht viel Spaß um weniger Geld und früherer Trinkbarkeit! Alain GRAILLOT zählt zu den Besten der Region und sein Wein zeigt sich in der ersten Trinkphase. Etwas wild und stürmisch, ist er nach einem Weilchen in der Karaffe deutlich ruhiger und einladend. Viel Kräuter, Garrigues und Oliven sind dabei. Auch fleischige Noten und etwas Leder. Er trinkt sich gut und unkompliziert... Es gibt sicher noch Zukunft für diesen Wein. Er ist aber bereits perfekt in Balance...

RIESLING KABINETT MARIENBURG 2017 CLEMENS BUSCH
Wenn man diesen Winzer live erlebt, versteht man seine Weine besser. Er macht alles sehr bedacht und so sind dann auch die Weine. Sie brauchen Zeit. Im Glas und in der Reife. Sehr sortentypisch und saftig, so ist der erste Eindruck. Eine wunderbare Säure geben diesem Kabinett ein unglaubliches Rückgrat. Sehr präzise! Fruchtsüße und etwas Molligkeit ergeben einen sehr harmonischen Tropfen. Bereits schön, sicher noch besser in ein paar Jahren. Viel Marille und Melisse. Sehr schön! Clemens Busch, ein Tipp! Gibt's in der Weinbar Merkur Hoher Markt und beim Weinhandel FRANZ MESSERITSCH!

RIESLING TROCKEN MINERAL EMERICH SCHÖNLEBER 2016
Haben wir im HERBECK auf der Karte! Eine Bank der Wein! Eine Lagencuvee aus dem Nahetal. Und der Name des Winzers bürgt für Qualität! Er besitzt immer eine dezente Mineralität und in diesem Jahr eine feine Säure. Trinkt sich im Moment einfach gut. Knochentrocken zeigt er auch die Klasse dieser deutschen Region auf.

An diesem Abend gab es bei uns im Lokal ein kleines Duell mit dem LOIMER RIESLING SEEBERG 2013! Und diesmal gewann das Kamptal. Der Seeberg kommt gerade in Fahrt. Er hat seine erste Trinkreife und besticht durch sein Gesamtpaket. Da ist alles da und der erste Trinkfluß auch. Tolle Säure und Struktur werden diesem Wein noch ein langes Leben bescheren. Er hat eine Elegance und Leichtigkeit, gepaart mit eben dieser zupackenden Säure und Mineralität. Toller Wein!

Erwähnt sei auch noch der GRÜNER VELTLINER STEINFEDER 2018 BUCHENTHAL WEINGUT HICK
Ein Wein von der anderen Donauseite, Oberarnsdorf, vis a vis von Spitz! 11,5% Alkohol hat dieser Paradeveltliner! Ein Wein der viel Spaß macht, leichtfüßige Eleganz! Feine Frucht und Säure. Sehr tänzelnd am Gaumen. Viel Marille, etwas Zitrus, etwas weiße Blumen... Den Wein mag ich sehr! So was findet man viel zu selten in der Wachau...

Euer Michael Kantor
www.herbeck.wien

0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 04.09.18 @ 20:56
Über eine Monokultur aus Klonen künstlich geschaffener Lebewesen – über den Weinbau / PICCOLO: Aus einem alten "Spiegel" Artikel 30.10.1978 - Deutsche Winzer ziehen der Biene wegen den Zorn des Waldgängers Wellenstein auf... [mehr]

--- 04.11.17 @ 09:30
Über würdige, reife Weine / schischi: Mein persönliches Highlight - Uns hatte einmal ein Winzer, das muss so um 2010 gewesen sein, einen Weißwein... [mehr]

--- 09.10.17 @ 20:27
Was Chemtrail-Glaube und Biodynamischer Weinbau eint / OberkllnerPatzig: Feuer - Was man womöglich noch hinzufügen kann ist, dass manche Winzer, die sich... [mehr]

--- 18.04.17 @ 12:49
Rauf die Preise! / PICCOLO: Schnell kommt man ans Bildermalen... - Doch schwer an Leute die es bezahlen. So salopp sagen, die Preise sollen rauf,... [mehr]

--- 13.10.16 @ 13:42
Rauf die Preise! / Meidlinger12: Beisl - z.b. das Quell kann noch immer das große Gulasch um 6,90 anbieten. Muß aber... [mehr]

Blogs Archiv

Peter Gnaiger's Sternen-Logbuch --- 04.08.07 @ 20:16
Tischgespräche --- 11.05.07 @ 11:48
Das Gastlog --- 04.09.06 @ 16:45
Das Weinlog --- 25.03. @ 13:40
Christoph Wagner's Weblog --- 04.02.06 @ 13:33

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
Über uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren