Home | Essen | Dopolavoro (HR - Vela Učka)

Dopolavoro (HR - Vela Učka)

Kritik verfassen

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Wilde Gaumenjagd
Hoch hinauf in die Berge Istriens verschlug es vier Feinschmecker diesmal.
Zuerst schlängelt sich die Straße der heißen Küste entlang hoch zu kühlen Wäldern. Abenteuerlich steile Serpentinen fahren die vier auf 1000m Seehöhe. Dorthin, wo der Thymian blüht und Bären ihr Unwesen treiben. Im Nationalpark Učka.
Hohe Luftfeuchtigkeit macht sich bemerkbar und plötzlich aus dem Nichts taucht ein Wirtshaus auf. Erinnerungen an die Kindheit werden wach. Es ist diese Mischung aus Schihütte und Räubergeschichten aus Märchenbüchern. Ein Hund begrüßt uns, er könnte eine Mischung zwischen Wolf und Bär sein…

Wir erreichen die Stube. Es duftet nach deftiger Kost. Dieser Ort ist bekannt für seine Wildspezialitäten und ausgewählte Weine.
Sogleich wird kalte Platte (hladni narezak) bestellt. Gut, wenn man native speaker mit hat, aber keine Angst die Speisekarte ist mehrsprachig. Ein gut bestückter Teller kommt geflogen. Hier gibt’s pršut (Prociutto) vom Hausschwein, vom Wildschwein (od vepra) und vom Hirsch (od jelena), salamini od divljači (Wildpretsalami), sir sa tartufima (Trüffelkäse) und ovčji sir (Pecorino). Dazu, man staune, Zweigelt barrique 03 von Ivan Enjingi. Unser kroatischer Freund bevorzugt hingegen den weissen Hauswein.

Vier Menschen essen mehr als zwei, sprich die Kostprobenanzahl vervielfältigt sich. Interessiert bestellt einer janjeća kisela juha (saure Lammsuppe) und ist hellauf begeistert, was man so aus Lamminnereien gebunden mit Sauerrahm und Gemüse komponieren kann.
Was tut man, wenn ein Gast kein Wild isst? Dann ist er gut aufgehoben, denn hier kann man auch wilde Pilze und wildes Gemüse knabbern.
Fuži sa šparogama oder sa tartufima. Fuži sind die kroatische Version von Strozapreti. Hartweizennudel im Quadrat geschnitten und handgerollt. Bei der italienischen Schwester ist die Grundform kreisförmig. Ein Unterschied muß schließlich sein. Also ein Nudelgericht mit wildem grünen Spargel oder dunkler Trüffel. Unfassbar schmackhaft, perfekt gebunden im Obers. Dazu cikla (Roter Rübensalat), riga (Rukkolasalat) und matovilac (Vogerlsalat).Und bitte selber marinieren, es stehen 3 Essigsorten und 4 Ölsorten zur Auswahl.
Wild gefangen eben!

Die Männer wagen sich ans Fleisch, schließlich müssen sie groß und stark bleiben.
Biftek od jelena (Wildschweinsteak mit Kartoffel und wildem Spargel) gegen pršut u vinu (Prociutto in Weissweinsauce mit Polenta). Und weil meiner bosnischen Freundin der Wein zu light war, gibt’s jetzt Plavac mali 04 von Ivan Dolac. Auch barriquiert, was denn sonst. „Hello Baby, come to Mama“, flüstert sie dem Rotwein zu.
Die Männer wollen unbesiegbar stark werden und bestellen ein tris, bestehend aus Hirschschnitzel mit Heidelbeeren (!) in Rahmsauce, Wildschweinschnitzel mit Pilzen und Wildpretragout mit Knödel. Selten isst man so feine Rahmsaucen mit butterweichem Fleisch. Tris eignet sich für Neugierige und solche, die ihr Wildpretkochrepertoir erweitern wollen.

Die Damen hingegen wollen glücklich sein und bestellen Süßes.
Štrudla od jabluka (Apfelstrudel) für die Freundin, die mit dem Wein spricht und palačinke sa čokoladom (Schokoladepalatschinke) für mich.
Jetzt sind alle glücklich und stark. Und satt und müde.

Dabei gäb´s da noch Aschenbraten (peka) von Lamm, Kitz oder Kalb. Das, so versichert mir die Freundin, ist eine besondere Spezialität. Kann mit Brot, salzigem Strudel, Fisch oder Fleisch gemacht werden. Ein fast steinzeitliches Gericht für Kleingruppen. Man gibt das Essen in einen Topf oder eine Pfanne, den man mit einer Eisenhaube (peka) schließt und mit glühender Asche bei ca. 300°C begräbt. Der kundige, erfahrene Koch weiß genau, wann er die bestattete Speise wieder ausgräbt und der hungrige Gast genießt perfekt Gegartes mit einem Hauch von Räucheraroma.

Wir müssen gehen. Die Geisterstunde droht.
Parniertes Kalbshirn, wilde parnierte Froschschenkel, Bärenschnitzel oder – ragout sollen andere kosten und beschreiben. Die Nacht ist hereingebrochen und der höfliche Hund begleitet uns zum Auto. In schwarzen Schlangen geht es durch den Wald und die Küste leuchtet weihnachtlich in der Ferne.
Wild. Wie es Euch gefällt…

0 Kritiken | Kritik verfassen

Speising sagt

sehr gut

empfohlen von tenebrionidae am 12.07.10 @ 09:29

Adresse

Ičići Učka 9
51414 Vela Učka
HR
Telefon: +0385.051.299641
Email: info@dopolavoro.hr

Küchenzeiten: Mo-So 12-23 Uhr
Menüpreis: €€

Kreditkarten: Mastercard, American Express, Diners Club

www.dopolavoro.hr/

Meine Optionen

Bewerten Sie "Dopolavoro (HR - Vela..."

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

beurteilenbewerten
Kritik verfassenKritik verfassen
merkenmerken
als Tipp mailenals Tipp mailen

 Neues Lokal empfehlen

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
Über uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren