Home | Essen | Flatschers (Wien)

Flatschers (Wien)

Kritik verfassen

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Flatschers (Wien)

Als ob Wien darauf gewartet hätte. Der Bezirk- passt. Das Angebot- passt. Das Interieur- scheint zu passen. Die Hütte ist quasi seit der Eröffnung ausreserviert, der Same viel auf fruchtbaren Boden. Lange Bar, Tische eng gestellt, düster und laute Musik - und los geht´s. Die Speisekarte ist wie eine Zeitung gemacht, jeder Gast bekommt sein individuelles Exemplar. Darin, leicht überzogen: Zwei Suppen (Steinpilz, Tomate), Salate, Antipasti, Beef Tartare, Wraps und Garnelen. Dann, wieder ernster, gibt es Rindfleisch. Sei es faschiert im Burger oder am Lavastein gegrillt. Aus Argentinien, aus den USA, vom Black Angus. All die edlen Stücke, plus Flank Steak, den herrlich durchzogenen, sehr aromatischen Bauchlappen. Plus Flap Steak, das so begehrte, superzarte Stück vom US Black Angus. Dazu kommen diverse Dips, Beilagen wie Maiskolben, hausgemachte Fritten, Ofenkartoffel, Bohne/Mais-Gemüse und Rucola. Die Steaks gibt es in 2-3 Größen zu ordern, auch Stücke für 4 Personen werden angeboten.

Und, wie war es?
Gut. Das Service war sehr freundlich und flott, hat dann immer mehr nachgelassen, wahrscheinlich wegen extremem Andrang an diesem Abend. Beim Zahlen sind dem Kellner auch zwei Fehler zu unserem Ungunsten unterlaufen - aber ein ehemaliger Kö-nah und hauptberuflicher Patzig checkt sowas natürlich sofort und erhebt Einspruch. Gut so, 16,- Euro erspart. Der Chef kam sich entschuldigen, lud auf eine Runde Averna-Zitron ein. Das fand ich in Ordnung.
Die Steaks waren allesamt sehr gut, wir hatten so ziemlich die gesamte Bandbreite des Angebots am Tisch. Beeindruckende Fleischqualität, durchwegs zart, saftig und geschmacklich präsent. Wünsche: Selber salzen dürfen mit Fleur de Sel, keine Thymianzweigerl als Deko, und ein besseres Brot als in Wahrheit einzig zulässige und notwendige Zuspeis zu einem perfekten Steak. Die hausgemachten Pommes frites waren die besten, die ich je hatte. Da können auch jene hochgeschriebenen Pommes frites in Brüssel und Brügge nicht mit. Weil´s wahr is.
Noch ein Wunsch? Klalr, Hochrippe statt T-Bone auf der Karte.

Karte im Flatschers
Flatschers (Wien)
Garnelen vom Lavasteingrill, Flatschers
zurück
Für eine Großansicht das jeweilige Bild anklicken!
weiter

Getränke
Offen und aus München, vom Augustiner-Bräu, das Helle und das Edelstoff, Zwettler Saphir, Ottakringer Zwickl, helles Weitra-Bräu und Paulaner Weizen.
Die Weinkarte ist brauchbar strukturiert, am günstigen Ende wirklich günstig, sonst eh normal und ohne Schmankerl. Nett: von manchen Roten gibt es Kleinflaschen und Magnums.
Cocktails gibt es natürlich auch, ist doch das Flatschers der durchaus ambitionierte Versuch, US-Amerikanisches in Wien populär zu halten.

Ich kann das Flatschers wirklich jedem empfehlen, gratuliere dem Chef by the way zu seinem Konzept und dessen Durchführung und freue mich, wenn ein Lokal so gut von den Massen angenommen wird.

Gregor Fauma

3 Kritiken | Kritik verfassen

Speising sagt

empfehlenswert

empfohlen am 13.01.13 @ 22:40

Adresse

Kaiserstraße 113-115
1070 Wien
Telefon: 01.5234268

Küchenzeiten: Mo-So+Fe 17-24 Uhr
Menüpreis: €€€

Inhaber: Andreas Flatscher

www.flatschers.at

Meine Optionen

Bewerten Sie "Flatschers (Wien)"

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

beurteilenbewerten
Kritik verfassenKritik verfassen
merkenmerken
als Tipp mailenals Tipp mailen

 Neues Lokal empfehlen

Stichworte
Steak  Wien 
SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren