Home | Blogs | Das Weinlog | 17.03.

Das Weinlog

17.03. @ 17:24

ZWEITWEIN?!

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Bordeaux macht viel Wein, die berühmten Chateaux sind mehr oder weniger berühmt und preiswert oder sehr teuer. Und es gibt meist eine Menge Flaschen. Seit langer Zeit unterscheidet man zwischen dem GRAND VIN und den Zweitweinen. Einige Güter produzieren sogar noch Drittweine oder so. Was jetzt etwas abwertend klingt, ist aber nicht so. Ich erinnere mich an die Drittweine von BEYCHEVELLE, welche ein feiner Trinkspaß sind. Und Preis/Leistungsverhältnis sowieso.

Im HERBECK war dieser Tage KRACHERS FINE WINE SHOP zu Gast. Es gab eine Verkostung der Zweitweine einiger Chateaux. Preise zwischen 30 und 500 Euro. Meist werden diese Weine aus Parzellen gemacht, die vielleicht jünger sind, oder doch noch nicht in den GRAND VIN passen. Oft ist die Rebsortenmischung etwas trinkfreudiger cuveetiert. Mehr Merlot, als Bespiel für das linke Ufer der Gironde. Ein Kellermeister eines berühmten Chateaus meinte einmal: Man trinkt den Zweitwein, während man auf die Reife des GRAND VIN wartet.

Schauen wir uns das an:
Der Start war ein feiner, eleganter Champagner aus dem Hause PHILIPPONNAT. Brut Royal Reserve. Toll zu trinken mit hohem Pinot Noir Anteil. Tipp.

LES HAUTS DE SMITH BLANC 2018 CHATEAU SMITH HAUT LAFITTE
Der weiße Grand Vin ist ein Klassiker in dieser Richtung. Der Zweitwein zeigt sich toll und präzise heute. Zitrus, lemon curd, Heu, kandierte Orangen. Lang, unterstützt von feiner Säure. Aus diesem Stall ist übrigens der weiße Drittwein auch sehr empfehlenswert.

PAGODES DE COS 2016 CHATEAU COS D’ESTOURNEL
Ein Gaumenschmeichler. Das macht sofort Spaß, etwas modern vielleicht, aber dadurch schon gut zu trinken. Viel Frucht und elegante Tannine. Gute Länge. Mit Luft Kräuter und etwas Graphit. Waldbeeren.

LA DAME DE MONTROSE 2016 CHATEAU MONTROSE
Die Dame zeigt sich etwas seriöser und reduzierter. Tinte, Fleisch, Johannisbeeren, sehr klassisch. Wald und Bleistift. Feiner Bordeaux. Tipp. Guter Preis.

CLOS DE MARQUIS 2016 CHATEAU LEOVILLE LAS CASES
Vom Start weg ein toller Wein. Elegant, feinfruchtig und mit guter Struktur. Seidige Tannine, gepaart mit Dichte und Cremigkeit. Beeren, etwas Schoko. Tipp und auch noch preislich im Rahmen.

LA CROIX DE BEAUCAILLOU 2016 CHATEAU DUCRU BEAUCAILLOU
Der Wein beginnt griffig, jedoch durchaus mit feinen Tanninen. Noch etwas jung und ungestüm. Dann wird das ganze saftiger und runder. Fleisch und trockene Kräuter. Klassik pur.

LA CLARENCE DE HAUT BRION 2016 CHATEAU HAUT BRION
Wir gehen eine Preisklasse höher und das schmeckt auch. Einer der Weine des Abends. Elegant, leichtfüßig. Sehr lang und mit perfektem Gerbstoff ausgestattet. Dunkle Kirsche, Kaffee. Das hat Klasse. Tipp.

LA CHAPELLE DE LA MISSION HAUT BRION 2016 CHATEAU LA MISSION HAUT BRION
Ein spannender Vergleich der Schwester- Güter. Chapelle ist in der Aromatik ähnlich, etwas dünkler, nicht ganz so elegant. Mehr Tanningrip, ein toller Wein. Andere Stilistik halt und auch auch günstiger als der Nachbar.

CARRUADES DE LAFITE 2010 CHATEAU LAFITE ROTHSCHILD
Naja, das kostet gleich richtig Geld, ist aber auch großes Kino. Klassischer Bordeaux im Glas. Jung, erdig, elegant. Straffes, perfektes Tannin. Dicht und zupackend. Kirsche und Kräuter kommen. Langer Nachhall. Jede Menge Zukunft. Toller Wein.

LES FORTS DE LATOUR 2009 CHATEAU LATOUR
Ein Kampf der Giganten. Der Latour ist sofort präsent und extrem dicht und auch sehr einladend. Dünkler in den Aromen, auch ein Hauch Rumtopf. Kräuter, Blutwurst. Struktur und Finesse im Finale. Ebenso ein toller Wein.

ESPERANCE DE TROTANOY 2014 CHATEAU TROTANOY
Straffer Start, auch leicht astringierend. Mit etwas Luft bekömmlicher und recht harmonisch, mit einem leichten Bitterl im Abgang.Trinkt sich bereits recht gut und ist ein schöner klassicher Weinwert.

GRAVETTE DE CERTAN 2014 CHATEAU VIEUX CHATEAU CERTAN
Mir gefällt er eine Spur besser als der Trotanoy. Hat eine gute Cremigkeit mir schöner Frucht und Trinkfluß. Zugänglich und doch genug Finesse und Struktur. Ich mag das.

ANNONCE DE BELAIR MONANGE 2017 CHATEAU BELAIR MONANGE
Gute Würze, vielleicht etwas weiche Struktur und sehr geschmeidige Tannine. Trinken lässt sich das aber sehr gut bereits. Schokomandel, Beerenröster. Kräuter, dann kommt mehr Eleganz. Feiner Wein. Tipp

LA CHAPELLE D’AUSONE 2017 CHATEAU D’AUSONE
AUA, ist das gleich gut. Klasse im Glas. Elegant, saftige Kirsche, samtig der Gerbstoff. Lang am Gaumen, tolle Paket. Das wird einige Zeit Spaß machen. Eines der Highlights heute.

LES CHENES DE MACQUIN 2016 CHATEAU PAVIE MACQUIN
Ein Preis/ Leistungshit. Hat zwar einen leichten trockenen Beginn, dann aber betörende Frucht und gute Struktur. Kakao, Mandel, Blutorangen. Im Glas eine Klasse besser als der erste Schluck. Tipp.

COLLINES DE L’IF 2017 CHATEAU L’IF
Trinkspaß sofort, gutes Tannin. Leicht fleischig, Schoko, Brombeeren. Das gefällt mir sehr gut für das Geld. Etwas gemacht vielleicht, aber warum nicht.Es schmeckt.

LAFAURIE PEYRAGUEY 2001 SAUTERENES
Ein feiner Süßwein als Abschluß. Wirkt recht jung. Die typische Schuhcremenote. Andere sagen Pattex. Kandierte Früchte. Langer Abgang, schön die Säure. Noch besser in einigen Jahren.

Abschließend sei gesagt, man hatte nie das Gefühl einen Zweitweinwein im Glas zu haben. Für sich alleine ist da manch großer Wein dabei. Und sind dann doch zugänglicher als die Grand Vins.
Tolle Bestandsaufnahme!
Das Menu dazu:
Fenchelschaumsuppe / hausgebeizter Saibling
Kalbsrücken / Steinpilzcreme / Pommes Dauphinois / kleine Gemüse
Dessertvariation

www.finewineshop.com
www.herbeck.wien

0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 04.09.18 @ 20:56
Über eine Monokultur aus Klonen künstlich geschaffener Lebewesen – über den Weinbau / PICCOLO: Aus einem alten "Spiegel" Artikel 30.10.1978 - Deutsche Winzer ziehen der Biene wegen den Zorn des Waldgängers Wellenstein auf... [mehr]

--- 04.11.17 @ 09:30
Über würdige, reife Weine / schischi: Mein persönliches Highlight - Uns hatte einmal ein Winzer, das muss so um 2010 gewesen sein, einen Weißwein... [mehr]

--- 09.10.17 @ 20:27
Was Chemtrail-Glaube und Biodynamischer Weinbau eint / OberkllnerPatzig: Feuer - Was man womöglich noch hinzufügen kann ist, dass manche Winzer, die sich rühmen,... [mehr]

--- 18.04.17 @ 12:49
Rauf die Preise! / PICCOLO: Schnell kommt man ans Bildermalen... - Doch schwer an Leute die es bezahlen. So salopp sagen, die Preise sollen rauf,... [mehr]

--- 13.10.16 @ 13:42
Rauf die Preise! / Meidlinger12: Beisl - z.b. das Quell kann noch immer das große Gulasch um 6,90 anbieten. Muß aber... [mehr]

Blogs Archiv

Peter Gnaiger's Sternen-Logbuch --- 04.08.07 @ 20:16
Tischgespräche --- 11.05.07 @ 11:48
Das Gastlog --- 04.09.06 @ 16:45
Das Weinlog --- 28.11. @ 13:36
Christoph Wagner's Weblog --- 04.02.06 @ 13:33

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren