Home | Blogs | Das Weinlog | 28.11.22

Das Weinlog

28.11.22 @ 13:36

KOSTEN, KOSTEN, VERKOSTEN

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

In den letzten Wochen gab es einiges Neues und Spannendes zu probieren. Eine kleine Zusammenfassung.

PICHLER KRUTZLER
Dieses Wachauer Weingut, welches gleich zwei Winzerdynastien im Namen vereint, schätzen wir im HERBECK sehr und somit waren wir erfreut zu erfahren, dass es neue Weine aus dem Jahre 2019 gab. Die Vorstellung wurde von der Linzer Firma WEINTURM veranstaltet. Es handelt sich um 3 neue GRÜNE VELTLINER. Die Klimaerwärmung stellt die Winzer vor neue Herausforderungen. Es besteht die Gefahr von überreifen Trauben. Nur früher ernten ist nicht die Lösung. Vor allem der GV neigt dazu etwas barock, negativer formuliert, breit und alkoholisch zu werden. Der Gedanke von PICHLER KRUTZLER, etwas mehr Maischestandzeit, um dem Wein mehr Struktur zu verleihen. Auch längere Zeit auf der Vollhefe. Flaschenreife ebenso. Man kann schon sagen, die Idee hat funktioniert:

GRÜNER VELTLINER SUPERGRAF 2019 Eine alte Parzelle der SUPPERIN wurde extra vinifiziert. 4 Stunden auf der Maische, 14 Monate Vollhefe. Tolle Würze und Hauch Gerbstoff am Gaumen. Struktur schmeckbar. Birne, Kamille. Schmelz kommt, schöne Länge, gute Säure, bereits antrinkbar.

GRÜNER VELTLINER WUNDERBURG 2019 Eine Parzelle des KELLERBERG, eine warme Lage, Nähe Dürnstein Ruine. Wurde bereits früher extra ausgebaut. Coole Säure und Struktur, ähnlich vinifiziert wie oben. Der Wein hat mehr Kraft und Struktur, wirkt recht jung und wird sicher von weiterer Lagerung profitieren. Kamille, Lindenblüten, Melisse kommt hinzu. Später etwas Traubenzucker. Sehr schön.

GRÜNER VELTLINER KELLERBERG „S“ 2019 Ein Versuch einem Teil der Lage mehr Maischestandzeit zu geben. Teilweise wurden ganze Trauben mitvergoren und immer wieder untergetaucht. Spannend und sehr verhalten zu Beginn. Riecht nach ganzen Weintrauben, Schale. Nussig, tolle Würze, Mandeln, Gerbstoffe geben ein leichtes Bitterl. Dies verfliegt recht rasch. Definitv zu jung, muss erst seine Harmonie finden. Ein tolles Weinpaket. Gerne in ein paar Jahren wieder.

KATE & KON hat ein neues, deutsches Weingut vorgestellt. F&F PETERS. Aus Lagen rund um NIERSTEIN kommen tolle, mineralische Rieslinge. Sehr präzise und geradlinig, nichts für Primärfruchtliebhaber. Neben dem HUBACKER 2021 möchte ich die ROCHE CALCAIRE Serie erwähnen.

WEISSBURGUNDER 2021 extrem mineralisch und reduziert. Keine fetten oder aufdringlichen Note. Cooler Stoff. Ebenso der PINOT NOIR 2019 aus dieser Linie. Feingliedrig und elegant, dezente Kirsche. Tänzelnde Säure, ein perfekter leichtfüssiger Pinot.

MAY WINES stellte die Eigenimporte des Jahrgangs 2020 vor:
DOMAINE GROS FRERE ET SOEUR steht für eine extrem burgundisch, sprich typische Interpretation der Region. Elegant, tänzelnde Weine, die erst später mehr Kraft zeigen. Hat mir sehr gut gefallen.
DOMAINE MICHEL NOELLAT, die Weine sind kraftvoller und hier zeigt sich die Eleganz erst später. Die Röstaromen des Holzes sind präsenter, sagen wir mal kalifornischer. Anderer Stil, ebenso großartiger Stoff dahinter.

DUVAL LEROY aus der CHAMPAGNE war bei WEIN & CO zu Gast. Ein mittelgroßes Haus, welches im High End Bereich immer top ist. Die Basis recht schön, mein Tipp in diesem Fall PREMIER CRU BRUT FLEUR DE CHAMPAGNE, sehr feiner Champagner mit toller Säure und Struktur. Ebenso die EXTRA BRUT Version davon. Die FEMME DE CHAMAPGNE Serie ist immer ein Vergnügen.

Danke
Michael Kantor
www.herbeck.wien
www.vinospirit.at
www.kateandkon.com
www.maywines.com
www.weinco.at

0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 04.09.18 @ 20:56
Über eine Monokultur aus Klonen künstlich geschaffener Lebewesen – über den Weinbau / PICCOLO: Aus einem alten "Spiegel" Artikel 30.10.1978 - Deutsche Winzer ziehen der Biene wegen den Zorn des Waldgängers Wellenstein auf... [mehr]

--- 04.11.17 @ 09:30
Über würdige, reife Weine / schischi: Mein persönliches Highlight - Uns hatte einmal ein Winzer, das muss so um 2010 gewesen sein, einen Weißwein... [mehr]

--- 09.10.17 @ 20:27
Was Chemtrail-Glaube und Biodynamischer Weinbau eint / OberkllnerPatzig: Feuer - Was man womöglich noch hinzufügen kann ist, dass manche Winzer, die sich rühmen,... [mehr]

--- 18.04.17 @ 12:49
Rauf die Preise! / PICCOLO: Schnell kommt man ans Bildermalen... - Doch schwer an Leute die es bezahlen. So salopp sagen, die Preise sollen rauf,... [mehr]

--- 13.10.16 @ 13:42
Rauf die Preise! / Meidlinger12: Beisl - z.b. das Quell kann noch immer das große Gulasch um 6,90 anbieten. Muß aber... [mehr]

Blogs Archiv

Peter Gnaiger's Sternen-Logbuch --- 04.08.07 @ 20:16
Tischgespräche --- 11.05.07 @ 11:48
Das Gastlog --- 04.09.06 @ 16:45
Das Weinlog --- 25.01. @ 22:16
Christoph Wagner's Weblog --- 04.02.06 @ 13:33

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren