Home | Blogs | Das Weinlog | 14.01.

Das Weinlog

14.01. @ 17:06

München / prickelnd

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Ein weiterer Abend war den Champagner gewidmet. Schließlich findet man in dieser Stadt, einen der besten Läden im deutschsprachigen Raum.

CHAMPAGNE CHARACTERS widmet sich ausschließlich den Winzern der Region. Somit sind Verkostungen hier immer auch eine Gelegenheit neue Stile und Produzenten kennenzulernen.

DE SOUZA 3A EXTRA BRUT 50% CHARDONNAY AVIZE, 25% PINOT NOIR AY, 25% PINOT NOIR AMBONNAY. Der Name leitet sich von den Anfangsbuchstaben der drei Grand Cru Gemeinden ab. De Souza ist seit 1999 biodynamisch und war einer der ersten, gemeinsam mit SELOSSE, die Grundweine im kleinen Eichenfass ausgebaut haben, und den Wein in den Vordergrund stellen. Diese Cuvee ist perfekter Trinkchampagner auf hohem Niveau. Brot und Zitronenmelisse, Kräuter und Zitrustarte. Später kommen Gewürze und mehr Apfel hinzu. Wunderbar zu trinken. Angenehme Säure, alles in Balance.

GODMÉ PERE ET FILS BRUT LES ALOUETTES SAINT BETS 2008 BLANC DE BLANCS
Ein kleiner Vorzeigebetrieb, den ich einmal in Verzenay besuchen durfte. Hugues arbeitet äußerst bedacht und ist Bio zertifiziert. Weinige Champagner sind hier das Ziel. Es wird viel im Holz ausgebaut, auf Säureabbau wird verzichtet. Es wird auch nicht filtriert. Manche der Weine sind ungeschwefelt. Ein hoher Anteil an Reserveweinen. Das Ergebnis sind eigenständige und teils komplexe Produkte die von den Basiscuvees bis zu den Einzellagen großartig sein können. Dieser präsentiert sich mit einer ganz eigenen Nase, Apfel, Nuss, Kaffee. Vanille und auch eine käsige Note. Am Gaumen extrem präzise Säure und der Holzeinsatz ist nicht abzuleugnen. Die Flasche wird von der Runde recht gemischt aufgenommen, auch ich denke, dass er seine Klasse heute nicht ausspielen kann.

VILMART COEUR DE CUVEE 2008 80% CHARDONNAY 20% PINOT NOIR
Diesen Betrieb durfte ich ebenso schon berichtigen. Teilweise alte Reben, Ausbau im Holz und ebenso kein Säureabbau. 80 Monate wurde diese Cuvee auf der Hefe belassen. Im Glas wird man mit viel Struktur und Fülle belohnt. Ein tiefer und cremiger Wein. Brioche und Bratapfel, tolle Länge, etwas Kräuter und Kaffee im Finale. Großartig. Auch hier kommt der Winzer ohne Chemie aus und arbeitet nachhaltig.

JEAN VELUT L'OUBLIEE 2011 BRUT 100% CHARDONNAY 7 JAHRE HEFEAUSBAU 50% HOLZFASS
Eine Neuentdeckung aus der Côte de Bar, den Süden der Region. Montguex wird auch der MONTRACHET der Champagne genannt. Eine Kreide Berg , der den Weinen hier viel Mineralität verleiht. Er zeigt sich extrem einladend, mit Zimt, Gewürzen und etwas Vanille. Apfel und Quitten und eine schöne Mineralität die ihm eine feine Struktur und Säure gibt. Tolles Produkt und erstaunlich unkompliziert. Tipp.

VAUVERSIN 2014 BRUT NATURE 100% CHARDONNAY, ALTE REBEN 5 JAHRE HEFE ZERO DOSAGE Extrem krachende Säure, braucht etwas Luft. Viel Kreide schmeckbar. Hier lässt sich die Grand Cru Herkunft aus Oger nicht leugnen. Kein einfacher Wein, dass ist recht anspruchsvoll mit später schönen Hefenoten nach Brot und Gebäck. Die Säure bleibt präzise und eindrucksvoll. Zitrus und helle Blumen, dann Kräuter und wieder Kreide. Toll.

RENE GEOFFROY LES HOUTRANS COMPLANTES BRUT NATURE GEMISCHTER SATZ AUS CHARDONNAY MEUNIER PINOT MESLIER ARBANNE PINOT NOIR ZERO DOSAGE
Sehr direkt und einladend. Blumig, frisch und Zitronenmelisse. Apfel, Birne, ein Fruchtkorb. Es spielt sich viel in der Nase ab. Am Gaumen ist er wesentlich simpler und etwas vermisse ich die Komplexität. Trinkt sich wunderbar, ein spannendes Produkt.

DOYARD BLANC DE BLANCS 2008 BRUT 100% HOLZFASS GRAND CRU
Ein traditionsreicher Betrieb mit altem Rebbestand. Nur bestes Material wird verarbeitet, der Rest geht an Maisons. Doyard füllt auch mit weniger Druck gefüllt, der Wein steht im Vordergrund. Dieser wunderbare Champagner wird ohne Säureabbau produziert und ist straff und präzise, von Anfang bis zum Ende. Leichte Mandel und Gebäck Aromen. Feine Säure. Tolle Länge. Kräuter und Apfel, etwas Birne. Großartig. 2008 ist auch bei den Winzern ein perfektes Jahr.

BILLIOT 2012 BRUT 75% PINOT NOIR 25% CHARDONNAY Auch hier wird Tradition groß geschrieben. Keine malolaktische Gärung sorgt hier für lebendige Säure, die einen Gegenpart braucht. So hat er auch Fülle und Cremigkeit. Zitrus, Limette, Birne und etwas Beeren.. Wirkt jung ! 2012 wird als ebenso großes Jahr gesehen.

SALMON SPECIAL CLUB 2012 100% MEUNIER ZERO DOSAGE
Hier liebt man den Meunier, er wird in den Topcuvees im Holz ausgebaut und zeigt seine Qualitäten. Ich mag reinsortigen Meunier sehr und diese Sachen werden immer etwas unterschätzt. SPECIAL CLUB steht für eine besondere Selektion einer besondern Vereinigung von Winzern. Aus dem Glas steigt eine leicht rauchige Note, Feuerstein, Streichholzschwefel. Mineralität. Tolle Länge und Säure. Mit Luft kommt etwas Fülle hinzu, die ihn natürlich gut steht. Einer der Weine des Abends.

PAUL BARA SPECIAL CLUB 2012 66% PINOT NOIR 34% CHARDONNAY BRUT
BARA ist eigentlich ein Pinot Spezialist. Die Weine haben eine relativ hohe Dosage. So sind sie manchmal etwas barock, jedoch immer gut zu trinken. Und Preis/Leistung stimmt hier. Durch den Chardonnayanteil ist dieser wesentlich straffer und sehr präzise. Beeren und rote Äpfel. Mit Luft wird es üppiger im Glas, bleibt aber sehr schön und mit Cremigkeit . Toll. Wirkt aber noch jung.

ERIC RODEZ EMPREINTE DE TERROIR PINOT NOIR 2006 EXTRA BRUT.
Der Meister der Assemblage. War Monsieur Rodez doch lange bei KRUG für die Cuveetierung der GRAND CUVEE zuständig. Was hier ins Glas kommt, ist einfach großes Kino. Dicht und mit feiner Frucht, nach Kirschen und Beeren. Leicht Mandeln und Kräuter. Wald. Sehr lang und verwoben. Gute Fülle und Struktur. Jung und Luft schadet nicht. Orange und Bergamotte . Toller Champagner der auch mit Mineralität glänzen kann.
Danke und bis zum nächsten Mal.

www.champagne-characters.com

Michael Kantor
www.herbeck.wien

0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 04.09.18 @ 20:56
Über eine Monokultur aus Klonen künstlich geschaffener Lebewesen – über den Weinbau / PICCOLO: Aus einem alten "Spiegel" Artikel 30.10.1978 - Deutsche Winzer ziehen der Biene wegen den Zorn des Waldgängers Wellenstein auf... [mehr]

--- 04.11.17 @ 09:30
Über würdige, reife Weine / schischi: Mein persönliches Highlight - Uns hatte einmal ein Winzer, das muss so um 2010 gewesen sein, einen Weißwein... [mehr]

--- 09.10.17 @ 20:27
Was Chemtrail-Glaube und Biodynamischer Weinbau eint / OberkllnerPatzig: Feuer - Was man womöglich noch hinzufügen kann ist, dass manche Winzer, die sich... [mehr]

--- 18.04.17 @ 12:49
Rauf die Preise! / PICCOLO: Schnell kommt man ans Bildermalen... - Doch schwer an Leute die es bezahlen. So salopp sagen, die Preise sollen rauf,... [mehr]

--- 13.10.16 @ 13:42
Rauf die Preise! / Meidlinger12: Beisl - z.b. das Quell kann noch immer das große Gulasch um 6,90 anbieten. Muß aber... [mehr]

Blogs Archiv

Peter Gnaiger's Sternen-Logbuch --- 04.08.07 @ 20:16
Tischgespräche --- 11.05.07 @ 11:48
Das Gastlog --- 04.09.06 @ 16:45
Das Weinlog --- 14.01. @ 17:06
Christoph Wagner's Weblog --- 04.02.06 @ 13:33

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
Über uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren