Home | Blogs | Das Weinlog | 03.07.

Das Weinlog

03.07. @ 17:01

VON DER GNADE DES WEINES UND DER FLASCHEN

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Der Wein ist ein Segen. Um so älter er wird, ist jedoch die Flaschenverfassung ein Thema. Kann sie doch hohe Erwartungen tief fallen lassen. Somit ist man immer der Gnade der Flaschen unterworfen. Es gibt keinen großen Wein, nur große Flaschen. So lautet ein Spruch ...
Dieser Tage lud ein kundiger Weinfreund zum Umtrunk. Es gibt einiges zu berichten.

WILLIAM DEUTZ MAGNUM PARCELLES D'AY BRUT 2010 BLANC DE NOIR
Dieser Champagner kam als Aperitif, und ist eine Bank. Seitdem sich das Maison Deutz entschieden hat Einzellagen zu füllen, sind diese meist wunderbar. Trinkfluss, Struktur, straffe Säure, leichte Cremigkeit. Apfel, Kirsche, etwas Vanille und Brioche. Tipp.

Die weiteren Weine wurden verdeckt in 3er Flights serviert.

TAITTINGER ART COLLECTION 1990
Eine feine Flasche mit gutem Mousseux, Kräuternoten und viel Erdnuß. Kaffee und dunkler Strudelteig. Gute Säure. Elegant.

VEUVE CLICQUOT LA GRANDE DAME 1990
Die alte Dame zeigt sich etwas zögerlich, blüht dann aber auf im Glas. Mehr Mokka und Haselnuss. Sehr elegant und fein im Finale. Auch die Säure ist stimmig und nicht müde. Orangen, Birne kommt. Sehr schön.
Beide Champagner wären alleine wohl Sieger, gäbe es nicht die dritte Flasche.

KRUG 1988 Sehr goldgelb im Glas, schaut er alt aus. Die Nase ist allerdings großartig. Kräuterwiese, Zitrusfrüchte aller Arten. Macadamianüsse, Räucheraromen. Bratapfel und Vanille. Am Gaumen eine direkt belebende Säure und Eleganz. Eine perfekte Flasche. Sehr komplex und zu gleich charmant und so gut zu trinken. Zählt für mich zu den besten Champagnern.
Der gemeinsame Nenner des nächsten Flights: MEURSAULT.

COCHE DURY Village 2015
Der Gradmesser in dieser Appelation. Diese Flasche braucht etwas um in Fahrt zu kommen. Es erinnert mich an einen Ratschlag vor Jahren. COCHE DURY Weine immer erst nach 10 Jahren trinken. Hier ist er mineralisch reduziert. Dezent fruchtig, mit einem Hauch Röstaromen und Schmelz, der Stil des Hauses. Es dauert eine gute Stunde im Glas, um dann zu glänzen.

ROULOT VILLAGE "LUCHETS" 2015
Aus einer besonderen Village Lage kommt dieser Wein, von einem anderen Meister der Region. Im direkten Vergleich zieht er diesmal den kürzeren. Ein an sich schöner Wein, der aber heute etwas üppig und fast zu fruchtig wirkt. Aufgesetzt, wenn auch auf höchstem Niveau.

MIKULSKI LES CHARMES TRES VIEILLES VIGNES 2015
Tja, eine ziemlich perfekte Flasche. Uralte Reben, 1913, geben eine unglaubliche Tiefe und Komplexität. Gepaart mit dem Können des Winzers, ein komplexer und schmackhafter Tropfen. Funktioniert recht schnell im Glas, lang am Gaumen. Genial. Nur so kann man COCHE DURY schlagen...

RIESLING, das Thema nun.
CLOS STE HUNE "HORS CHOIX" VENDANGES TARDIVE TRIMBACH 1989
Die Chancen diesen Wein erleben zu dürfen, sind gering. Wer die Möglichkeit hat, sollte sie ergreifen. Ein Erlebnis und einer der besten Weißweine der Welt. Die Lage CLOS STE HUNE, steht auch in jedem Jahr für Riesling auf höchstem Niveau. In manchem Jahr wählt die DOMAINE TRIMBACH im Elsass ein Fass aus, dieses wird dann "HORS CHOIX" genannt. Frei übersetzt, ohne Zweifel. Sprich das beste Fass. 1959 und 1989 gibt es den Riesling, 2007 einen Traminer mit dieser Bezeichnung. Also überschaubar... Ich durfte ihn das zweite Mal erleben. Eine Spätlese kommt leicht golden ins Glas. Ein äußerst feiner Duft verbreitet sich. Reife Marille, getrocknete Früchte, Honig, Trockene Rosen, Lindenblüten, Limette, ein Hauch Piment. Sehr komplex und vielversprechend. Man könnte ewig nur riechen. Ein tolles Mundgefühl, Cremig, mit schöner Säure und gewaltiger Länge. Einerseits tänzelnd er über den Gaumen, und gleichzeitig füllt er den Mund mollig aus. Perfekt. Danke.

NIKOLAIHOF VINOTHEKSFÜLLUNG 1995
Ja, auch eine Legende. Er hat nur ein Problem, er steht neben einem Giganten. Die Flasche ist wunderbar und Riesling der Extraklasse, elegant, lang, feinfruchtig. Im Vergleich mit dem HORS CHOIX wirkt er schlicht und fast eindimensional. Und beides ist er nicht. Tolle Flasche

BÜRKLIN WOLF GG KIRCHENSTÜCK 1996
Das nächste Meisterstück, wieder ein anderer Stil. Alle perfekt und doch so unterschiedlich. Hier kommt etwas Petrol und eine brillante Säure und Feingliedrigkeit hinzu. Sehr präzise und direkt jung. Frische Marillen, Zitrusfrüchte und jede Menge Struktur. Aber auch er findet heute seinen Meister aus dem Elsass.

Eine weitere Legende ist Wein 1 im nächsten Flight

IL MERLOT DELL'ORNELLAIA 1986
Er wurde ab 1987 als MASSETO abgefüllt und gelangte zu Weltruhm. Bei der Gründung des Gutes "ORNELLAIA" in den frühen 80igern, wollte man den Hauptwein einen Merlotanteil geben. 1986 füllte man diesen, mehr als Gag, reinsortig ab. Die Qualität war erstaunlich, jedoch wurde der Wein nicht wirklich vermarktet. Er hat aber soviel Erfolg, dass man sich entschloss, ihn ab 1987 als MASSETO zu verkaufen. Der Rest ist Weingeschichte. Masseto Centrale heisst der Haupt-Weingarten, 1984 ausgepflanzt. Heute gibt es noch weitere. Alles wird separat ausgebaut und 24 Monate in französischer Eiche gelagert. Das Design des Etiketts war auch ein anderes als heute. Nun, leider war die Flasche leicht beeinträchtigt. Unter dem dezenten Korkton schimmert ein reifer, aber schöner Wein. Der Gastgeber ließ es sich nicht nehmen, eine zweite Flasche zu öffnen. Diese war ohne Fehlton, aber nicht so frisch. Die Gnade der Flaschen... Aus den Eindrücken der beiden Weine, lässt es sich erkennen, dass man einen in Würde gereiften Merlot vor sich hat. Dunkle Beeren, Kakaobohne, Kräuter und Gewürze Italiens. Gute Länge und nicht zu viele Reifenoten. Kein wirklich großer Wein, aber ein Erlebnis. Danke.

MASSETO 1989 ist in guter Form. Seidiges Tannin. Etwas mehr von allem als beim Vorgänger. Trinkt sich natürlich wunderbar. Feine Säure und Länge. Hat immer noch einen leichten Cremeton. Milchkaffee. Sehr gut.

CHATEAU ANGELUS 1990 60% MERLOT 40% CABERNET FRANC
Für mich der schönste der Drei. Der Cabernet Franc gibt einfach mehr Struktur und Größe. Zwetschgen, Heidelbeeren und Kräuter. Tee und Erdboden. Sehr schön zu trinken und noch viel Zukunft. Gute Fülle und Textur. Bilderbuch St. Emilion.

MANFRED KRANKL SINE QUA NON E GRENACHE 2015
Dieser und der folgende, sind ein Doppelpack eines Weingartens in den Santa Rita Hills in Kalifornien. Eleven Confessions Estate Vineyard nennt er sich. 82% Grenache, 12% Syrah 5% Petit Syrah und 1% Viognier. Ein Großteil wurde mit ganzen Trauben fermentiert und 38 Monate ins französische Holz gelegt. Davon 28% neu. Ein äußerst intensiver Wein, sehr jung und auch ungestüm. Dunkle Kirsche, Oliven, Kräuter und auch etwas Rumtopf. Viel Stoff und in gut 5 Jahren dann im Trinkfenster. Es herrscht eine gewisse Harmonie bereits, die dann doch Spaß macht. Toll. Viel Wein.

M SYRAH 2015
Hier haben wir 90% Syrah 5% Petit Syrah 2,5% Grenache und 2,5% Viognier Ebenso 38 Monate im Fass, aber 66% neu. Das Ganze ist noch eine Spur wilder und dicker als der E. Aromen von Fleisch und Tinte kommen dazu. Ist mir im Moment zu fett, gerne auch in ein paar Jahren. E ist eleganter und harmonischer. Toller Vergleich.

CHATEAU DE BEAUCASTEL HOMMAGE A JACQUES PERRIN 2010
Das Flaggschiff ist auch eine Cuvee aus Syrah, Grenache, Mouvedre und Cinsault. Und so elegant, deswegen gewinnt er diesen Flight für mich. Er hat natürlich einen Reifevorsprung. Alles passt hier zusammen, feine Gerbstoffe und dezente Fruchtigkeit. Tolle Länge und jede Menge Zukunft. Kräuter der Garrigues, Tapenade. Etwas Bleistift. Zesten im Finale. Großer Wein.

Den Abschluss bei den Roten macht eine Serie, die sich "gewaschen" hat.
ROUSSEAU CLOS DE LA ROCHE 1985
Eine perfekte Flasche, dicht und elegant zugleich. Am Punkt. Sehr lang und wieder dieses Tänzeln der Komponenten, die tolle Weine ausmacht. Nichts drängt in den Vordergrund, alles ist da. Tannin, Säure , Frucht und Länge. Beeren und Orangen. Feingliedrig bis zum Ende. Toller Wein. Sexy.

HUBERT LIGNIER CLOS DE LA ROCHE 1990
Ganz ähnlich, jünger und etwas kantiger. Auch dünkler die Aromen. Nicht so elegant. Allerdings ein toller Wein.

GIACOMO CONTERNO BAROLO RISERVA MONFORTINO 1985
NEBBIOLO ist der italienische Cousin des Pinot Noir. Ein spannender Gegensatz. Die Töne sind erdiger und etwas nach Pilzen, Trüffel und auch Morcheln. Viel Waldboden und feinstes Tannin. Am Punkt. Großer Wein im perfekten Alter. Eine Freude. Gute Säure im Finale. Danke.

MADEIRA VERDELHO BARBEITO 1926
Guter Madeira hält fast ewig. Diese Flasche ist brilliant. Salzig wie eine leichte Brise, trockene Kräuter. Ein tolle Säure gibt ihm FrIsche und Struktur. Beeindruckend. Sehr lang am Gaumen und wieder diese leicht Salzigkeit. Toll.

TOKAJER SZAMORODNER SÜSS 1955
So steht es am Etikett. Auch eine perfekte Flasche. Rosinen und leicht getrocknete Trauben. Im Glas legt er zu, wird eleganter und zeigt eine gute Struktur und Substanz. Lang und stimmig. Mag ich sehr.

Ein wunderbarer Abend endet... Heute mit vielen begnadeten Flaschen.
Michael Kantor
www.herbeck.wien

0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 04.09.18 @ 20:56
Über eine Monokultur aus Klonen künstlich geschaffener Lebewesen – über den Weinbau / PICCOLO: Aus einem alten "Spiegel" Artikel 30.10.1978 - Deutsche Winzer ziehen der Biene wegen den Zorn des Waldgängers Wellenstein auf... [mehr]

--- 04.11.17 @ 09:30
Über würdige, reife Weine / schischi: Mein persönliches Highlight - Uns hatte einmal ein Winzer, das muss so um 2010 gewesen sein, einen Weißwein... [mehr]

--- 09.10.17 @ 20:27
Was Chemtrail-Glaube und Biodynamischer Weinbau eint / OberkllnerPatzig: Feuer - Was man womöglich noch hinzufügen kann ist, dass manche Winzer, die sich rühmen,... [mehr]

--- 18.04.17 @ 12:49
Rauf die Preise! / PICCOLO: Schnell kommt man ans Bildermalen... - Doch schwer an Leute die es bezahlen. So salopp sagen, die Preise sollen rauf,... [mehr]

--- 13.10.16 @ 13:42
Rauf die Preise! / Meidlinger12: Beisl - z.b. das Quell kann noch immer das große Gulasch um 6,90 anbieten. Muß aber... [mehr]

Blogs Archiv

Peter Gnaiger's Sternen-Logbuch --- 04.08.07 @ 20:16
Tischgespräche --- 11.05.07 @ 11:48
Das Gastlog --- 04.09.06 @ 16:45
Das Weinlog --- 09.08. @ 09:12
Christoph Wagner's Weblog --- 04.02.06 @ 13:33

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren