Home | Blogs | Das Weinlog | 09.08.

Das Weinlog

09.08. @ 09:12

SOMMERWEINE

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

In den letzten Wochen gab es einige Feierlichkeiten und eher zwanglose Weinabende.

So begab es sich, in bester Gesellschaft, das FUHRMANN aufzusuchen. Als Begrüßung wurde gleich mal ein BLANC DE BLANCS 2013 BLACK EDITION EBENER EBENAUER serviert. Dieser Schaumwein zählt sicher zu den besten in Österreich. Tolle Säure und Mousseux, feine Aromatik nach Apfel, Quitte und ein Hauch Brioche. Lang und frisch am Gaumen. Top.

Um den Geburtstag der "besten Gesellschaft" zu feiern war ein 1978er Burgunder grad recht. BEAUNE 1ER CRU GREVES CAMILLE GIROUD. Ein feines Maison, welches durchaus einiges an Altweinen bietet. Ich durfte dem Haus einmal einen Besuch abstatten. Dieser Wein präsentiert sich äußerst frisch und nur mit wenigen Altersnoten. Beeren und Kirschen kommen einem in den Sinn. Kräuter, frische Pilze und etwas Waldboden. Ein Trinkvergnügen. Auch Luft verändert ihn nicht zum schlechten.

Ein anderer Geburtstag wurde mit SCHLOSS GOBELSBURG ROSE SEKT BRUT begonnen. Viel Erdbeeren und etwas Hefe. Großer Spaß bei gutem Preis. Ganz neu vom Schloss.

NYETIMBER CLASSIC CUVEE BRUT
Mein Erfahrung mit englischen Schaumweinen ist gering. Die Qualität steigt an, wohl der Klimaerwärmung geschuldet. Dieser kommt mit feinem Sauerteig und viel Apfel, dazu helle Blumen und Kräuter. Gute Länge und Säure. Alles da, jedoch billig sind diese Weine nicht unbedingt.

HENRIET BAZIN CUVEE EUSEBE 2012 BRUT 70% PINOT NOIR 30% CHARDONNAY
Das ist schon ein anderes Kaliber. Elegant, fein perlend. Rote Äpfel, Heidelbeeren. Lang und filigran. Etwas Strudelteig. Im Finale Orangen und Kräuter. Trinkt sich sehr gut. 2012, ein großes Jahr in der Champagne.

MORILLON MOTH THERESIENHÖHE 2009 POLZ
Ich habe ihn jünger geschätzt, kommt schön daher. Mineralik, feine Holznoten. Lang und fest im Abgang. Etwas Walnüsse und Kräuter. Tolle Flasche, schöner Wein.

RIESLING AULERDE GG 2015 WITTMANN
Straff und jung wirkt er. Braucht Zeit um einen schönen Schmelz zu bekommen. Viel Steinobst, etwas Zitrus. Lang und elegant. Top Stoff. Ein paar Jahren werden ihm gut bekommen.

RIESLING TRADITION 2009 SCHLOSS GOBELSBURG
Ein wunderbarer Wein. Ich durfte ihn in den letzten Jahren öfters trinken, und es war immer ein Vergnügen. Er ist etwas barocker als der Wittmann. Perfekt gereift jetzt, ist aber genug Säure und Struktur vorhanden um ein harmonisches Gesamtbild zu erzeugen.

CHARDONNAY LES GRANDS TEPPES VIEILLES VIGNES 2015 DOMAINE GANEVANT
Einer der großen Namen des JURA. Mineralisch bis es weh tut. Salzigkeit und Säure in toller Präzision. 100 jährige Reben geben diesem Wein eine Tiefe und Struktur. Man muss diesen Stil schon mögen. Etwas Zeit in der Karaffe bringen Apfel und Birne. Quitte und Zitruszesten. Dezente Kräuter im Finale. Ganz toll. Jung.

GRÜNER VELTLINER GRUB 2012 SCHLOSS GOBELSBURG
Auch eine ganz feine Flasche. Man erkennt einen gut erhaltenen Veltliner auf Anhieb. Lindenblüten und Ananas, Tabak und Birne. Struktur und Länge sind da. Sehr schön.

SMITH WOODHOUSE VINTAGE PORT 1970
Halleluja, hat der gesungen. Auf der eleganten und fruchtigen Seite, tänzelnd dieser Wein über den Gaumen. natürlich kommt die Walnuss und etwas Kaffee. Herbstkräuter. Schwarznuss. Sehr fein und lang im Finale. Ein kleines Haus, heute im Besitz von Grahams. Beim Walter BAUER gibt's einen wunderbaren 1985er. Sollte er noch nicht ausgetrunken sein...

RIESLING GRAACHER HIMMELREICH AUSLESE 1997 JJ PRÜM
Auch diese Flasche ist perfekt, aber immer noch zu jung. Das trinkt sich natürlich schon gut, jedoch in 10 Jahren ist er dann am Punkt. Viel Marille. Röster. Tolle Säure. Lang, das ist sehr komplex und komplett. Am Beginn der Balance. Großartig, bei ca 8% Alkohol.

Kostflaschen gab es vom BRÜNDLMAYER
CHARDONNAY RESERVE 2018 Sicher einer der Chardonnays in Österreich. Auch in diesem Fall schmeckt man sofort die Klasse. Präzise und elegant. Direkt burgundische Anklänge. Jugendlich mit Struktur und Eleganz. TIPP
E
benso der PINOT NOIR RESERVE 2017
Hier muss man sich ebenso am oberen Ende im Land orientieren. Kirsche, leichte Röstaromen. Kräuter. Viel Klasse im Glas. Macht zu nach einiger Zeit, um in ein paar Jahre voll da zu sein. TIPP

VIRIBUS UNITIS WEISS 2015 SÖLVA/NIEDERKOFLER
Aus Südtirol kommt diese Rarität. Zwei Winzer arbeiten in diesem Projekt zusammen. Beide sind wohl den Micro -Domaines zuzuordnen. Chardonnay, Weissburgunder und Sauvignon Blanc sind die Hauptbestandteile. Wuchtig und eindrucksvoll sind die ersten Gedanken. Viel Stoff, viel Wein. Luft und große Gläser offenbaren eine Tiefe und Struktur, die sehr elegant ist. Gerbstoff und auch leichte oxidative Noten deuten etwas Maischestandzeit an.
Ein Kraftpaket, dass noch einige Jahre Lagerung braucht. Ist ja gerade auf den Markt gekommen. Sind aber nur ein paar Hundert Flaschen. Hat das Zeug zu einem tollen Wein.

DOM PERIGNON 2010 ist mir auch untergekommen. Lässt sich gut an. Feine Säure und viel Struktur. Schön auch die Röstaromen und das Brioche in der Nase. Auch etwas Reife noch notwendig.

CHARDONNAY DOCKNERIN GEORG HÜHNEL 2017 GUMPOLDSKIRCHEN
Eine Entdeckung. Wunderbarer Sortenvertreter im Preis/Leistungsbereich. Feine Säure und gute Länge. Nett auch die Struktur und dezente Nussigkeit. TIPP.

RIESLING KABINETT HIPPING 2016 KAI SCHÄTZEL
Auch eine Entdeckung, dieser äußerst präzise und mineralische Riesling. Leicht rauchig und mit toller Säure ausgestattet. Ist natürlich viel zu jung. Sichtlich ein spannendes Weingut.Z

Der Sommer kann so weitergehen...
Michael Kantor
www.herbeck.wien

0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 04.09.18 @ 20:56
Über eine Monokultur aus Klonen künstlich geschaffener Lebewesen – über den Weinbau / PICCOLO: Aus einem alten "Spiegel" Artikel 30.10.1978 - Deutsche Winzer ziehen der Biene wegen den Zorn des Waldgängers Wellenstein auf... [mehr]

--- 04.11.17 @ 09:30
Über würdige, reife Weine / schischi: Mein persönliches Highlight - Uns hatte einmal ein Winzer, das muss so um 2010 gewesen sein, einen Weißwein... [mehr]

--- 09.10.17 @ 20:27
Was Chemtrail-Glaube und Biodynamischer Weinbau eint / OberkllnerPatzig: Feuer - Was man womöglich noch hinzufügen kann ist, dass manche Winzer, die sich rühmen,... [mehr]

--- 18.04.17 @ 12:49
Rauf die Preise! / PICCOLO: Schnell kommt man ans Bildermalen... - Doch schwer an Leute die es bezahlen. So salopp sagen, die Preise sollen rauf,... [mehr]

--- 13.10.16 @ 13:42
Rauf die Preise! / Meidlinger12: Beisl - z.b. das Quell kann noch immer das große Gulasch um 6,90 anbieten. Muß aber... [mehr]

Blogs Archiv

Peter Gnaiger's Sternen-Logbuch --- 04.08.07 @ 20:16
Tischgespräche --- 11.05.07 @ 11:48
Das Gastlog --- 04.09.06 @ 16:45
Das Weinlog --- 20.10. @ 11:33
Christoph Wagner's Weblog --- 04.02.06 @ 13:33

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren