Home | Blogs | Das Weinlog | 20.10.

Das Weinlog

20.10. @ 11:33

KRUG 2002 ...

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Wenn man zur Präsentation des Jahrganges 2002 des MAISON KRUG geladen wird, lässt man sich sich nicht lang bitten. TRINKREIF organisierte diesen Event, als Stargast, die CEO des Hauses MAGGIE HENRIQUES.

Aushängeschild bleibt die GRANDE CUVEE, diese soll immer den bestmöglichen Champagner bringen. Komponiert aus zahlreichen Weinen und Jahren, um einen Hauptjahrgang. Im Normalfall eine tolles Produkt, dass auch lange Flaschenreife verträgt. Der Start in den Spätnachmittag war somit:

GRANDE CUVEE 168ème Edition

52% Pinot Noir, 35% Chardonnay, 13% Meunier.
198 Weine aus 11 Jahren. Der älteste aus 1996, der jüngste 2012. Degorgiert Sommer 2019. Die aktuelle CUVEE.
Ein extrem präziser und im Augenblick minimalistischer Champagner. Das ist großartig, aber auch sehr jung. Man schmeckt die Frucht und die Struktur. Andererseits zieht er sich recht rasch wieder zurück und wartet in Jahren wieder verkostet zu werden. Tolle Säure, grüner Apfel, nasser Stein. Limette und Melisse, helle Blumen.

CLOS D'AMBONNAY 2002

100% PINOT NOIR
Der Clos im Örtchen AMBONNAY ist gerade einmal 0,6 Hektar groß. Ca 4500 Flaschen wurden erzeugt. Eine Handvoll kommen davon nach Österreich. Es gibt ihn auch nicht alle Tage zu verkosten. Die Nase ist eindrucksvoll, serviert wurde er übrigens in einem RIEDEL Syrah Glas, nach Vorgabe von Madame Henriques. Dezent rauchig und leicht nach dunklen Kirschen. Heidelbeeren mit Vanille. Dunkle Weißbrotkruste, reife Weintrauben. Kakao, Kaffee. Es spielt sehr viel ab im Glas. Brioche und tolle Mineralität. Endlos lang am Gaumen mit schwarzen Oliven, Nuß und Limetten. Nougat und ein feiner Gerbstoffgrip am Ende. Das hier eine tolle Säure und Struktur ein Gerüst für lange Lagerung verleiht, ist eh klar. Ganz toll und eindrucksvoll.

VINTAGE 2002

40% PINOT NOIR 39% CHARDONNAY 21% MEUNIER Degoriert 2015
Wirkt frisch und strahliger, hellfruchtiger als der Vorgänger. Serviert in einem RIEDEL Riesling Glas. Quitte, Apfel, Birne, Brioche, Piment. Apfelstrudel. Eine leichte Kohlnote. Später mehr Zitrusfrüchte. Natürlich ist auch hier die Säure und die Länge perfekt. Mit der Zeit kommen mehr helle Kräuter und Blumen hinzu. Minze, Melisse. Lindenblüten. Noch hat er nicht die Harmonie, aber er hat ja genug Zeit zur Entwicklung. Großartig.

GRANDE CUVEE 158ème Edition

44% Pinot Noir, 36% Chardonnay, 20% Meunier. 76 Weine aus 10 Jahren. Der älteste 1988 und der jüngste 2002. Degoriert 2008
Also 7 Jahre auf der Hefe und 7 Jahre Flaschenreife. So muss Champagner schmecken. Das ist schlicht perfekt. Ein Hauch ins Goldene mit jugendlich-gelben Reflexen. Die Nase ist verführerisch einladend. Hauch Bisquit, Apfel, Quitte. Am Gaumen mit einer schönen Molligkeit und eleganten Säure. Kamille, Limettenblätter und Zesten im langen Abgang. Das Mousseux ist feinperlig und milde. Schmeckt im Moment Weltklasse und in ein paar Jahren sicher auch noch.
Chapeau! Danke!

www.trinkreif.at
www.krug.com
Michael Kantor
www.herbeck.wien

0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 04.09.18 @ 20:56
Über eine Monokultur aus Klonen künstlich geschaffener Lebewesen – über den Weinbau / PICCOLO: Aus einem alten "Spiegel" Artikel 30.10.1978 - Deutsche Winzer ziehen der Biene wegen den Zorn des Waldgängers Wellenstein auf... [mehr]

--- 04.11.17 @ 09:30
Über würdige, reife Weine / schischi: Mein persönliches Highlight - Uns hatte einmal ein Winzer, das muss so um 2010 gewesen sein, einen Weißwein... [mehr]

--- 09.10.17 @ 20:27
Was Chemtrail-Glaube und Biodynamischer Weinbau eint / OberkllnerPatzig: Feuer - Was man womöglich noch hinzufügen kann ist, dass manche Winzer, die sich rühmen,... [mehr]

--- 18.04.17 @ 12:49
Rauf die Preise! / PICCOLO: Schnell kommt man ans Bildermalen... - Doch schwer an Leute die es bezahlen. So salopp sagen, die Preise sollen rauf,... [mehr]

--- 13.10.16 @ 13:42
Rauf die Preise! / Meidlinger12: Beisl - z.b. das Quell kann noch immer das große Gulasch um 6,90 anbieten. Muß aber... [mehr]

Blogs Archiv

Peter Gnaiger's Sternen-Logbuch --- 04.08.07 @ 20:16
Tischgespräche --- 11.05.07 @ 11:48
Das Gastlog --- 04.09.06 @ 16:45
Das Weinlog --- 20.10. @ 11:33
Christoph Wagner's Weblog --- 04.02.06 @ 13:33

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren