Home | Essen | Zum gemütlichen Weinhauser (Wien)

Zum gemütlichen Weinhauser (Wien)

Kritik verfassen

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Zum gemütlichen Weinhauser (Wien)

20.10.2020

Wie hat sich das Lokal doch über die letzten Jahre verändert, entwickelt und gestaltet! Es besteht seit 1921. Meine Familie geht regelmäßig zum Weinhauser, ich bin gelegentlich dabei - und bin beim letzten Besuch aus dem Staunen nicht herausgekommen.
Das Rauchverbot tut dem Betrieb gut, die Räume sind offen, es ist in Summe heller und freundlicher. Die Decke wurde gestrichen, die Tische und Sessel sind neu - alles wirkt durchlüftet und erneuert. Der Wirt Alexander Wanitschek selbst wirkt viel selbstsicherer, plaudert nett und hat nach wie vor alles im Blick und Griff. Ein enger Freund von ihm hat bei ihm angeheuert. Er arbeitete zuvor im Fabios und bringt sicherlich weiteres Aspekte gekonnter Restaurantausgestaltung ein.

Am Tisch gibt es viel zu lesen:
Eine Karte, welche die Lieferanten auflistet. Der Chef will bio-zertifizierte Produkte, wo immer es geht. Nachhaltigkeit (Distanzen zb) ist ebenso großes, gelebtes Thema. Die Getränkekarte: Golser Fassbiere, Tiroler Kola, Traisentaler Fruchtsäfte, spannende leichtere & stärkere Aperitife, plus eine ernsthafte Cocktailkarte. Es werden Früchte und Gemüse (zb Kraut) selbst eingelegt und fermentiert. Die Teekarte braucht sich nicht genieren. Es gibt großartige Biere: Das Golser GriaZeich Pale Ale mit Eberraute und Zitronenthymian macht süchtig.

Zu den Speisen:
Es gibt Jausen-Gerichte: Diverse Würstel, SKT, kl. Gulasch, Fischstäbchen, uvm.
Vegetarische Speisen: Fisch, Pasta, Gnocchi, Pilzgerichte, gebackener Zeller.
Die fleischigen Wirtshausklassiker, ein bestes Beef Tatar der Stadt, gebackene Lammleber, Augsburger mit Rösti, uvm.
Die aktuelle Karte kommt mit 6 Gugumuck-Weinbergschnecken klassisch in Kräuterbutter daher (8.5), herrlich! Die gebackenen Steinpilze zuletzt waren mit Abstand die besten des Landes. Zu kosten gilt es das "Pulled Deer with Beer": gezupfter, in Golser Pale Ale geschmorter, kalt geräucherter Hirschbraten (6.8).
Fasanschnitzel, gebackener Butternusskürbis, Bio-Schweinsschnitzel, ein über 50 Stunden sous-vide gegartes Milchkalbsherz mit Kürbis-Süßkartoffelstampf (göttlich, 15.2), Wildschwein-Spareribs (18.5), ... a la minute gebackene Apfel-Zimtschnecken mit Vanillesauce und Eis, oder böhmische Maultaschen ... danach ausgesuchten Schnaps oder einen Affogato (Hausbrandt-Kaffee).
Günstige Mittagsmenüs gibt es auch noch.

Leute, nicht bös sein, aber das ist echt ein Wahnsinn, was der Wanitschek da sukzessive aus dem Weinhauser macht. Corona hat verhindert, dass er den Boden neu macht. Er plant aber auch schon weiteren Ausbau ... da kommt noch was.
Der Gastgarten ist so und so ein wirklich guter Platz mit hochqualitativen Tischen und Sesseln ausgestattet, schattig, nordseitig, unter riesigen Bäumen ... nur die Straßenbahn zieht an der Seite vorbei.

Angeblich machte sich Alexander Wanitschek Sorgen, als nebenan der alte Bürgerhof von Horst Scheuer zu einem Spitzenbetrieb (Berger & Lohn) aufgemöbelt wurde. Womöglich muss sich der gute Horst bald Sorgen machen, wenn der Wanitschek weiter so gasgibt ;-)

Gregor Fauma

Zum gemütlichen Weinhauser (Wien)
Zum gemütlichen Weinhauser (Wien)
Zum gemütlichen Weinhauser (Wien)
zurück
Für eine Großansicht das jeweilige Bild anklicken!
weiter

3 Kritiken | Kritik verfassen

schischi, 03.12.17 @ 14:55

Der Weinhauser wird immer besser, immer sorgfältiger - der sollte wirklich mehr Beachtung finden. So viele unprätentiöse Wirtshäuser gibts in der näheren Umgebung wirklich nicht. Oder wir einigen uns auf "keines". Der Gemütliche Weinhauser ist eins, und noch dazu ein wirklich gutes!

breh, 20.12.14 @ 19:06

Ich geh auch gern hin!
*

OberkllnerPatzig, 17.12.14 @ 17:14

Gut eingefahren
Jetzt ist der Junior schon seit bald zwei Jahren der Senior, und das Lokal geht richtig gut. In der Küche werkt seine Lebensgefährtin, und sie macht einen guten Job. Das Knusperschnitzel (mit Haferflocken) splittert wie Glas, ist trotzdem innen schön saftig. Der Bauernschmaus ist eher eine Bauernhochzeit für zwei gute Esser, so viel liegt da am Teller ... aber ausgesprochen gut. Spitze der gemischte Salat, schön süßsaure Wiener Marinade. Das rotgolde Golser ist pipifein, die Weinauswahl reicht absolut für einen netten Abend beim Gemütlichen Weinhauser. Schön, dass es ihn gibt.

Speising sagt

sehr gut + Liebling der Redaktion

ø 1.50 Punkte (4x bewertet)

empfohlen am 12.09.13 @ 12:11

Adresse

Gentzgasse 125
1180 Wien
Telefon: 01 479 12 05
Email: zumweinhauser@gmail.com

Ruhetag(e): Di, Feiertags
Küchenzeiten: Mi-Mo 11.30-21 Uhr
Menüpreis: €

Kreditkarten: Visa, Mastercard, Diners Club

Meine Optionen

Bewerten Sie "Zum gemütlichen..."

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

beurteilenbewerten
Kritik verfassenKritik verfassen
merkenmerken
als Tipp mailenals Tipp mailen

 Neues Lokal empfehlen

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
?ber uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren