Magazin

28 - 37 von 502    « zurück | weiter »
RSS Feed

Einer für ALLES

80 Rezepte und ein Topf

27.10.14 @ 19:46

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Ich habe hauptberuflich so ein bisschen mit Kommunikation zu tun. Und während ich diese Zeilen tippe, wird gerade bei Babette´s Spice & Books for Cooks folgendes Buch von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner präsentiert: Einer für ALLES, 80 Rezepte und ein Topf. Ein gelungenes Stück Kommunikation, über die Bande gespielte Botschaft: RIESS und damit Email sind wieder da, und wie!

Die Geschichte ist schnell erzählt. Alle Rezepte lassen sich in einem einzigen Topf zubereiten, am besten in einem Email-Topf von RIESS – denn Julian Riess ist Herausgeber dieses doch sehr speziellen Kochbuchs. Riess hat sich neu aufgestellt – zumindest in der Wirkung nach außen – die andere kann ich nicht beurteilen. Neuer Look mit altem Touch – großartige Idee, schönes PR-Konzept, wirklich gut gemacht. Und da gehört auch dieses Buch dazu.
Meinrad Neunkirchner hat sich wieder echt Mühe gegeben und ein buntes Rezepte-Allerlei zusammengestellt, die der Anforderung ein Topf! gerecht werden. Er hat das Food auch gestylt, abgelichtet hat es Thomas Polt – und die Bilder sehen ausgesprochen appetitanregend aus.
Besonders entzückend, wenn ich mir einmal eine objektive Meinung leisten darf, ist das Design des Buchs geworden. Miriam Strobach hat ein must-touch must-smell Buch geschaffen, das einfach ungemein ansprechend ist. Dass das Titelbild mit seiner Niveacremetiegelanmutung auch diese Assoziationen erzeugt, alt-bewährt-gut, passt perfekt zum Markenkern von Riess, vermute ich mal so keck vor mich hin.

Zum Inhalt.
Sehr leiwand, mit einem Pfiff Schmäh: Natürlich reicht nicht immer ein Topf, bei vielen Rezepten muss man den Topf vom Inhalt befreien, zur Seite stellen, den Topf sauberwischen – damit man dann mit dem einen Topf weiterarbeiten kann. Salsiccia. Hier mein Lieblingsrezept, das ich ausnahmsweise nachkochen musste:

Kümmelsuppe mit Rote-Rüben-Nockerl(n)
Einen Zwiebel mit drei Knoblauchzehen in Butter anschwitzen, mit 1/2 Liter Gemüsefond und ¼ Liter Obers aufgießen, einen Teelöffel gestoßenen Kümmel dazugeben, aufkochen und fünf Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit Thymian, Weißweinessig und Salz abschmecken. Mit dem Mixstab aufschlagen und vom Kümmel durch ein Sieb abseihen.
Für die Nockerln 10 dag gekochte Rote-Rübe klein schneiden oder hacken, mit Majoran, 25 dag Creme double, Salz, Pfeffer und Kümmel vermischen und abschmecken. Mit zwei Dessertlöfferln Nockerln formen, in den Teller legen und mit der erneut erhitzten Suppe auffüllen – eventuell mit Kren überreiben und Resten der gekochten Rübe servieren.
Optisch wie geschmacklich ein Traum.

Fazit
Gelungener Coup, nette Idee, frische! Rezepte, haptisch & optisch top – so geht das. Weiter so!

Gregor Fauma

0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 09.06. @ 11:18
Bin dagegen! / dschungeltier: hm - darf er das überhaupt? [mehr]

--- 18.03. @ 13:47
Nass, nässer, Laurenzio-Brot / OberkllnerPatzig: [mehr]

--- 13.07.16 @ 15:59
Braunes Gold / OberkllnerPatzig: Danke für die Tipps, g_nuss! Grad die Salz-Hefe-Kiste wird auf vernachlässigt... [mehr]

--- 13.07.16 @ 14:09
Braunes Gold / g_nuss: Brühstück - Und das Ganze noch mit dem entsprechenden Teil Wasser vom Hauptteig - es darf... [mehr]

--- 22.03.16 @ 21:46
Do the Dampf! / OberkllnerPatzig: [mehr]

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
Über uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren