Magazin

419 - 428 von 506    « zurück | weiter »
RSS Feed

Der erste "Junge Wilde" aus Österreich

23.01.05 @ 19:19

Kommentar abgeben

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Klaus Lettner, der Küchenchef des 5 Sterne Relais & Chateaux Hotel „Arlberg Hospiz Hotel” in St. Christoph, wurde als erster österreichischer Koch in die Köchevereinigung „Junge Wilde” aufgenommen.

Unter dem Motto „anders. jünger. wilder.” zelebrieren die Jungen Wilden in Deutschland bereits seit 1997 ihre eigenwillige und freche Kochkunst. Mit großer Leidenschaft und Begeisterung haben sich damals 14 junge innovative Küchenchefs und ein Konditorweltmeister einer gehobenen Küche verschrieben, die mit allen Regeln der klassischen Küche bricht. Lebensfreude und Leidenschaft sind die Maximen, unter denen Speisen wie „Wolfsbarsch in der Hanfkruste” sowie „Blutwurststrudel mit gebratener Jakobsmuschel” entstehen und stets neue Überraschungen aufwarten lassen.

Mit Klaus Lettner, dem jüngsten Zuwachs der Starköchevereinigung, haben die Jungen Wilden nun den 1. Vertreter der „Junge Wilde” Vereinigung in Österreich. Im Relais & Chateaux Hotel Arlberg Hospiz Hotel in St. Christoph am Arlberg lässt der mit mittlerweile mit zwei Gault Millau Hauben gekrönte Küchenchef die Töpfe tanzen. Sein Klientel ist international und kulinarisch verwöhnt – die Ansprüche dieser 400 Gäste tagtäglich aufs Neue mit ungewöhnlichen Geschmackserlebnissen zu übertreffen sieht er als seine Berufung.

Lettner (geboren 1970) begann seinen Werdegang vor fast zwanzig Jahren mit seiner Ausbildung im „Weissen Rössl am Wolfgangsee”. Nach Lehrjahren bei den 4-Hauben-Köchen Karl und Rudolph Obauer sowie Hansi Unterberger wurde er im Alter von 25 Jahren jüngster Küchenmeister Österreichs im Vital Hotel Royal, einem Mitglied der „Leading Hotels of the World”. Seit mittlerweile drei Jahren ist er im Arlberg Hospiz Hotel tätig. Mit den Jungen Wilden verbindet ihn die Lust an mutigen Kreationen und der Spaß an der Provokation – immer auf der Suche nach neuen Eindrücken und Inspirationen ist Kochen für ihn ein einziges Abenteuer, das in außergewöhnlichen Aromen und phantasievollen Genüssen seinen Ursprung hat. So lässt sich auch sein Leitsatz erklären, welcher lautet: „Über guten Geschmack lässt sich nicht streiten – er begeistert genau wie die Liebe, die man nicht plant.”

Auch in Deutschland bekommen die Jungen Wilden Zuwachs: Mit Andreas Schweiger, Stefan Liebler, Oliver Heinrichmeier und Udo Haug erweitert sich die kreative Kochvereinigung um vier Gastronomen der besonderen Art. Andreas Schweiger, der bereits in bereits in zahlreichen Restaurants, alle mit min. 16 Punkten von Gault Millau ausgezeichnet, die Gäste mit seiner Kunst verwöhnt hat, war u.a. auch bereits im Luxushotel Mandarin Oriental, Munich tätig und begeistert seit 2003 die Gäste in Münchens Trend-Restaurant 2004 „Cocoon”. Die Zukunft der Gastronomie liegt nach Stefan Liebler in einer ehrlichen Küche mit frischen Produkten in leichten und innovativen Produkten. Durch seine Jagd- und Angelerfahrung liegt es dem 27-Jährigem, der auch bereits im Lenbach in München tätig war, sehr am Herzen, die Gäste zurück zum Produkt zu führen. Oliver Heinrichmeier hat als Chef-Tournant im Mandarin Oriental, Munich unter einem der Gründer der Jungen Wilden Holger Stromberg reichlich Erfahrung gesammelt und ist seit 2003 als Caterer und Foodstylist selbstständig tätig. Seine Werke erhalten nicht nur bei seinen Kunden hohe Anerkennung, auch durch Publikationen in diversen Gastronomie Magazinen, wie z.B. Elle Bistro und durch Caterings für erlesene Kunden, zu der auch die Familie Hugendubel gehört, steigern sein Ansehen. Auch die Küche von Udo Haug ist stark von seiner persönlichen Philosophie geprägt: Für Ihn steht es im Vordergrund die „Seele” der Produkte aufrecht zu erhalten und die Natürlichkeit dominieren zu lassen. Diese Lebenseinstellung verwirklicht er derzeit im Restaurant „La Cachette” und natürlich in seinem Wirken im Rahmen der Jungen Wilden.

Weitere Informationen zu den Jungen Wilden unter www.junge-wilde.de.

Quelle: Gourmet Report
www.kochmesser.de

0 Kommentare | Kommentar abgeben

Neue Kommentare

--- 10.04. @ 17:52
Winzerporträt: Herbert Prickler / KutschersKostnotizen: Cuvée Grand Pri‘ 2015 Blaufränkisch – Merlot – Zweigelt – Cabernet... [mehr]

--- 10.04. @ 16:57
Kalk und Kegel / OberkllnerPatzig: War wirklich an der Zeit. [mehr]

--- 09.06.17 @ 11:18
Bin dagegen! / dschungeltier: hm - darf er das überhaupt? [mehr]

--- 18.03.17 @ 13:47
Nass, nässer, Laurenzio-Brot / OberkllnerPatzig: [mehr]

--- 13.07.16 @ 15:59
Braunes Gold / OberkllnerPatzig: Danke für die Tipps, g_nuss! Grad die Salz-Hefe-Kiste wird auf vernachlässigt... [mehr]

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
Über uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren