Home | Essen | Kutschker 44 (Wien)

Kutschker 44 (Wien)

Kritik verfassen

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

Sie suchen ein Lokal, das eine lässige Bar im Eingangsbereich hat, eventuell mit ein paar gemütlichen Lounge-Möbeln zum Lümmeln einlädt? Sie suchen eine Bar, die Anständiges aber auch Kleinigkeiten zu Essen anbietet? Sie suchen ein Restaurant, das ausreichend schön und doch keine Design-Hütte ist, in das man trotzdem auch ungeschminkt gehen kann? Sie wollen unkompliziert und doch fein essen, ohne Gschistigschasti und wenn geht mit saisonalen Gerichten? Die Weinkarte soll von ausgesuchter Qualität sein? Tja, dann müssense wohl ins Kutschker44 gehen. Bekommt man alles dort.

Sie backen das Brot selber, und sie können das. Ich kann das beurteilen. Sie kochen unaufgeregt gut, schauen Sie sich die Speisekarte und die Fotos unten an. Die Steaks sind exzellent, die Zuspeisen auch, die Vorspeisen raffiniert und doch sehr straight.
Ach, der Wein ... wer gereifte Weine vom Hirsch führt (RR Gaisberg 07/09), noch dazu als lieblich ausgewiesene, sensationell moselig schmeckende Granaten anbietet, muss ein guter Wirt sein. Selig machend!

Das Kutschker44 ist genau das Lokal, das mir in meinem Hood gefehlt hat. Ist zwar den Tick zu weit, aber der Tick ist es wert. Unbedingte Empfehlung!!!!

Gregor Fauma, 2017




Christoph Wagner 2005
Ein Leser machte mich unlängst höflich, aber bestimmt darauf aufmerksam, dass ich vor allem junge Köche viel zu früh mit viel zu viel Lob überhäufte, wodurch sie viel zu schnell überheblich und letztlich größenwahnsinnig würden. Ich möge, meinte er, meine Begeisterung über diverse gelungene Gänseleberparfaits doch ein wenig hintanhalten und lieber mehr über zu spät ausgeleerte Aschenbecher, verklebte Salzstreuer und suboptimal adjustierte Kellnerinnen berichten, die es ja auch in Lokalen mit sehr guter Küche immer wieder gäbe. Nun verstehe ich meine Aufgabe tatsächlich nicht als die eines "Inspektors", der Strafmandate für aufgedecktes Fehlverhalten verteilt, sondern eher als die eines konstruktiv-kritischen Gastropfadfinders, der versucht, engagierte Wirtinnen und Wirte zu (weiteren) Spitzenleistungen zu animieren und seine Leser nicht mit kleinlicher Herummäkelei an Dingen, die selbst in den besten Häusern auch einmal passieren können, zu langweilen. Warum ich diese lange Einleitung schreibe?

Weil ich mit Birgit und Georg Stadtthaler schon wieder ein junges Gastronomenpaar vorstellen möchte, an dessen Leistungen ich beim bösesten Willen absolut nichts auszusetzen habe. Ihr Lokal haben die beiden vom Vorgänger als einen zugegebenermaßen etwas ungemütlichen Designer-Schlauch übernommen, jedoch mit sehr viel sympathischem Leben erfüllt, zu dem der schöne Schanigarten mit seinem (so das heurige Wetter zufällig mitspielt) südlichen Flair ebenso beiträgt wie Georg Stadtthalers Erfindung einer "diskussionsbereiten Schauküche". Man kann ihm beim Kochen nämlich nicht nur zusehen, sondern er bittet ausdrücklich auch um verbale Beiträge wie Fragenstellen, Fachsimpeln und Schmähführen. (Ich habe ehrlich gesagt nicht erlebt, wie das bei randvollem Haus funktioniert, aber bei schütter besetztem klappt´s ausgezeichnet.)

Sympathisch an Stadtthalers Küche ist vor allem ihre — bei aller optischen Zeitgeistnähe — nahezu konsequent durchgehaltene Bodenhaftung. Ob Rote Paprikasuppe, Rindsroulade mit Kapernsenfsauce und Salbeipolenta, Bachsaibling auf Wurzelsud, Spanferkelkotelett auf Eierschwammerln, "Zweimal Wachtel" auf Dillgurkensalat oder "Dreimal Marille" (gebacken, als Kompott und als Creme mit Schokoeis), alles ist perfekt gemacht, unverkünstelt und obendrein leistbar. Birgit Stadtthaler versteht es, auch kompliziertere Gäste bei Laune zu halten und gebietet über einen mit allerlei entdeckenswerten Kreszenzen recht gut gefüllten austrophilen Weinkeller.

Christoph Wagner

Kutschker44 (Wien)
Kutschker44 (Wien)
Kutschker44 (Wien)
zurück
Für eine Großansicht das jeweilige Bild anklicken!
weiter

35 Kritiken | Kritik verfassen

TBolt, 10.12.07 @ 10:18

Was auf Speising ganz offensichtlich fehlt ist eine »Tratschecke« - eine Art virtueller Treffpunkt für alle Profilneurotiker mit zuviel Tagesfreizeit, denen der Link "Kritik verfassen" wohl etwas zu schwammig definiert ist.

piripiri74, 10.12.07 @ 09:38

Zitat:
Einziger Kritikpunkt wären die etwas zu langen Wartezeiten zwischen den Gängen,

Warum sind Sie so UNFAIR und erwähnen eine solche Lappalie?

Freuen Sie sich dass es den Kutschker gibt - und gehen Sie so oft wie möglich hin!!!

dschungeltier, 08.12.07 @ 17:46

aber die beleidigenden kommentare von piripiri sind schon zum sp###, find ich halt, man verzeihe mir

OberkllnerPatzig, 08.12.07 @ 16:11

Wadlbeisserei ist hochwillkommen ...
... denn ein gutes Gulasch wird nun einmal aus einem Wadschunken gemacht. Wadschunken ist wird mir hier so und so viel zu wenig diskutiert.
Daher, geschätzter piripiri74, kann Wadlbeisserei gar nie zum Kotzen sein.

gourmetsteirer, 08.12.07 @ 15:16

Über die Kalkulation der Weine ist schon viel zu viel diskutiert worden. Ich freue mich nur wenn für einen Wein der beim Winzer ab Hof 7 € kostet im Lokal um 21 - 25 € verlangt wird und nicht wie in manchem Lokal in der City und auch sonst wo 30 oder 40 € zu berappen sind.
Wenn sie das Wort "FAIR" nicht mögen lieber piripiri74 möglicherweise hätten sie dann ein passenderes Wort für eine normale Kalkulation (ab Hof Preis mal 3). Sie können mir sicher sagen wie eine Kalkulation auszusehen hat. Ich habe ihrer Meinung nach ja keine Ahnung.
Im übrigen ich bin sicher nicht der Geiz ist geil Typ, sondern freue mich nur das es solche Lokale gibt, wo man öfter hingehen kann ohne das man ganz tief in die Tasche greifen muss.
Ich wollte Hern Stadtthaler nicht ins Wadl beissen sondern schätze seine Küche sehr.
Ich hoffe lieber piripiri sie habe nichts gegen Steirer.

Mit freundlichen Grüßen vom Ahnungslosen.




Seite 3 von 7     « zurück | weiter »alle anzeigen
Speising sagt

sehr gut

ø 1.93 Punkte (27x bewertet)

empfohlen am 26.01.05 @ 18:30

Adresse

Kutschkergasse 44
1180 Wien
Telefon: 01.470 20 47
Fax: 01.470 30 47
Email: restaurant@kutschker44.at

Ruhetag(e): Mo, So, Feiertags
Küchenzeiten: Di-Sa 16-24 Uhr
Menüpreis: €€

Inhaber: Birgit und Georg Stadtthaler
Küchenchef: Georg Stadtthaler

www.kutschker44.at

Meine Optionen

Bewerten Sie "Kutschker 44 (Wien)"

ausblendenSie müssen eingeloggt sein um diese Option zu nutzen. Falls Sie noch nicht Mitglied von SPEISING.NET sind, können Sie sich hier registrieren.

beurteilenbewerten
Kritik verfassenKritik verfassen
merkenmerken
als Tipp mailenals Tipp mailen

 Neues Lokal empfehlen

SPEISING Suche
suchen!
Gesamtkarte
Lokal finden
suchen!
Über uns | Sales | Kontakt | Impressum | Presse | Partner
JPETo™ Content Management System
design by
DMC

Diese Website verwendet Cookies, um die angebotenen Services zu verbessern. Die weitere Nutzung der Website wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Einverstanden | Mehr erfahren